Kategorie: „Wettbewerbe”

Mathematikwettbewerb des Landes Hessen

Wieder erfreuliche Leistungen zum 50.

Am 7. Dezember 2017 fand im Jahrgang 8 bereits zum fünfzigsten Mal der Mathematikwettbewerb des Landes Hessen statt. 147 Schülerinnen und Schüler der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule haben mitgeschrieben.
Davon haben sich insgesamt sieben dafür qualifiziert, als Schulsiegerinnen und Schulsieger an der zweiten Runde am 07.03.2018 in der Söhre-Schule in Lohfelden teilzunehmen.

Die Lichtenbergschule wünscht ihnen dafür viel Erfolg.

Unsere Schulsieger sind:

Berit Klotz, Carl Beck, Boris Beyer, Jakob Kutzner, René Otto und Nikolai Scholz.
Nicht mit auf dem Bild ist Pascal Brocker

 

Von: Berno Schrage

SHARE THIS

Hessischer Landeswettbewerb Physik-WeltCup

Die Physik-Weltmeisterschaft heißt IYPT (International Young Physicists´ Tournament). Bei diesem weltweiten Wettbewerb treffen Teams aus weiterführenden Schulen aufeinander, die vorher komplizierte wissenschaftliche Fragestellungen theoretisch und experimentell gelöst haben. Bei diesem Wettbewerb müssen sie ihre Lösungen überzeugend in Englisch vorstellen und in einer Diskussion mit anderen Teams verteidigen.

Seit 2014 gibt es einen nationalen Vorentscheid, das German Young Physicists´ Tournament, GYPT. Es fand damals im Schülerforschungszentrum Nordhessen (SFN) statt und ein SFN-Team wurde deutscher Meister.

2016 gab es so viele Voranmeldungen, dass regionale Vorentscheidungen organisiert wurden. Da das SFN das einzige GYPT-Trainingszentrum in Hessen ist, findet hier die hessische Regionalentscheidung statt: Hess Young Physicists´ Tournament HYPT.

Jugendliche aus ganz Hessen nahmen am Samstag, dem 27.1.2018 von 14 bis 19 Uhr am HYPT teil.

Von der Lichtenberg-Schule waren Christoph Maier und Bjarne Deter dabei – beide konnten sich für den Bundeswettbewerb GYPT qualifizieren, Christoph wurde mit seinem Team sogar Landessieger – Herzlichen Glückwunsch!

Vielleicht gelingt ja sogar die Qualifikation für das IYPT in China…

 

Zum Ablauf:

Dies war Christophs Thema: Heron’s Fountain

Construct a Heron’s fountain and explain how it works. Investigate how the relevant parameters affect the height of the water jet.

Dies war Bjarnes Thema: Curie Point Engine

Make a nickel disc that can rotate freely around its axis. Place a magnet near the edge of the disk and heat this side of it. The disk starts to rotate. Investigate the parameters affecting the rotation and optimize the design for a steady motion.

Dann begannen die jeweils 35minütigen Diskussionsrunden, die immer nach dem gleichen Schema aufgebaut waren:

Ein Teilnehmer (der „reporter“) präsentierte sein Projekt in 12 Minuten, danach diskutierte ein anderer Teilnehmer (der „opponent“), der das Projekt vorher nicht kannte, nach einer Vorbereitungszeit von 2 Minuten für weitere 12 Minuten mit dem Reporter. Dann stellte die Jury 4 Minuten lang Fachfragen.

In den nächsten 5 Minuten hatten die Jurymitglieder Gelegenheit, für Reporter und Opponent zwischen 1 und 10 Punkten zu vergeben und der nächste Reporter bereitete die Präsentation vor.

Die Aufgaben für den Wettbewerb 2018/19 erscheinen im August.

Aber in der letzten Woche der Sommerferien wird das SFN alle Jugendlichen, die gerne Physik auf Englisch betreiben wollen, auf die neue Runde vorbereiten.

 

MUE, nach einer Vorlage von KP Haupt (herzlichen Dank dafür); Foto: KP

SHARE THIS

Internationaler Chemiewettbewerb 2017

Bei dem Internationalen Chemiewettbewerb des Royal Australian Chemical Institute 2017, der in Deutschland exklusiv an MINT-EC Schulen veranstaltet wird, vertraten 20 Schülerinnen und Schüler aus den beiden Chemie Leistungskursen der jetzigen Q3 die Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule.   Der Test bestand daraus, innerhalb von 60 Minuten 30 Multiple Choice Fragen aus unterschiedlichen Feldern der Chemie richtig zu beantworten. […] Weiterlesen

SHARE THIS

2. Platz bei “Chemie – mach mit”

Bei dem hessenweiten Experimentalwettbewerb “Chemie – mach mit” erreichte Benjamin Brüggemann in seiner Altersgruppe einen hervorragenden 2. Platz. Benjamin beschäftigte sich bei seinen Arbeiten für den Wettbewerb u.a. mit den Keimungsbedingungen von Kresse und der Zusammensetzung von Pflanzenfarbstoffen. Hier die anspruchsvollen Aufgaben (3. Seite).
Bei der Feierstunde am 13.12.2017 an der Goethe Universität Frankfurt/Main wurden den Preisträgern die von Kulturminister Lorz unterschriebenen Urkunden und Sachpreise übergeben.

BOE/MUE

Jan, 13, 2018

0

SHARE THIS

Mathe-Olympiade: Manchmal ist weniger mehr

In diesem Jahr gab es bei der Mathematik-Olympiade an unserer Schule zwar nur zwölf Teilnehmer in der Regionalrunde – aus den Jahrgangsstufen 5 bis 9 und der Einführungsphase – aber es wurden sehr beachtliche Ergebnisse erzielt. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die durchschnittliche Punktzahl von 15,6 auf 28,2 von 40 möglichen Punkten erhöht.
Drei Teilnehmer dürfen sich Hoffnungen machen, dass sie sich mit ihrer Leistung in der Regionalrunde für die Landesrunde qualifiziert haben, die am 23. und 24. Februar 2018 in Darmstadt ausgetragen wird.
Wir gratulieren allen Teilnehmern zu hervorragenden mathematischen Fähigkeiten, insbesondere aber André Beyer (5d), Tereza Patarák (7f) und Maya Braun (9e) – und drücken ihnen die Daumen für die nächste Runde.

Von Nicole Mahlke-Harms

Handball Jungs souveräne Sieger beim Kreisentscheid

Ohne große Probleme konnten unsere Jungen der Geburtsjahrgänge 2000 bis 2003 den Kreisentscheid “Jugend trainiert für Olympia” gegen die Teams der Söhreschule Lohfelden, der Heinrich-Grupe-Schule Grebenstein und der Wilhelm-Filchner-Schule aus Wolfhagen gewinnen.

Lediglich im Spiel gegen die Heinrich-Grupe-Schule wurde man zu Beginn gefordert. Doch schnell setzte sich das druckvolle und dynamische Spiel der Lichtenberg-Schule durch, sodass der Gegner im weiteren Verlauf der Begegnung keine Chance mehr hatte.

Trainer D. Worst konnte die Spiele nutzen, um das Team auf den Regionalentscheid in Melsungen einzustellen.

Es spielten:
Dorian Mager (Tor), Leon Seifert, Sebastian Marth, Naoh John, Nils Hildebrandt, Nils Hofmeister, Jona Rietze, Erik Kunter, Christoph Günther und Nico Martin.

WOR/MUE

SHARE THIS

GEORG. first

Weiter so! Georg. wieder beste Schülerzeitung Hessens

Paula und Gosia können es nicht fassen, als sie die Nachricht in der WhatsApp-Gruppe des Georg. lesen und fragen noch einmal sicherheitshalber nach, ob es sich auch nicht um einen Irrtum handelt. Zum wiederholten Mal ist die Schülerzeitung des Georg-Christoph-Lichtenberg-Gymnasiums von der Jugendpresse zur besten von Hessen gekürt worden.
Für die beiden Schülerinnen der Q1 ist das ein ganz wichtiges Lob und Ansporn zugleich, da sie seit diesem Schuljahr den Posten der Chefredaktion übernommen haben und sich besonders verantwortlich fühlen.

Lisa Brüßler vom Vorstand der Jugendpresse Hessen (JPH) e.V. Unabhängiger Verband junger Medienmacher in Hessen liefert in ihrer Benachrichtigung an die Gewinner auch gleich die Be-gründung für den 1. Platz in der Kategorie Gymnasien mit. Die Jury, die sich aus den Vorstandsmitgliedern der JPH und aus journalistischen Vertretern bedeutender Medien zusammensetzt lobt die vielfältigen, coolen Themen und den guten und teilweise sogar exzellenten, objektiven Schreibstil. Weiter bewertet sie die 25. Ausgabe des Georg. als übersichtlich und hebt die einheitliche Struktur hervor.
Die Redakteure des Georg. haben für die prämierte Ausgabe vielfältige Artikel zum Thema „Haltung“ verfasst, deshalb lautet der Titel des Blattes auch „Position beziehen – Haltung bewahren“. Es gibt Interviews mit jungen Unternehmensgründerinnen zu nachhaltigem Design sowie mit einem Imam der Stadtteilmoschee, Erfahrungsberichte über Geflüchtetenworkshops, neueste Informationen zu dem Mord an Halit Yosgat, ein Porträt eines ehemaligen Schülers, der jetzt für das Auswärtige Amt arbeitet und vieles mehr.
Der Georg. erscheint zweimal im Jahr und umfasst 56 bis 64 Seiten, auf denen auch Unterhaltsames wie ein Eiscremequiz zu finden ist.
Die aktuelle Redaktion des Georg. hat um die 20 MitarbeiterInnen zwischen 13 und 19 Jahren. Die erfahreneren Redakteurinnen helfen in großem Umfang mit, die jüngeren neuen Mitglieder einzuar-beiten. Alle Schülerinnen und Schüler bestimmen die Gestaltung des Heftes mit und lernen in der Zeitungs-AG mit Profiprogrammen wie InDesign und Photoshop umzugehen.

Ziel einer jeden Ausgabe ist es den Inhalt auch über das Layout hervorzuheben bzw. einen möglichst großen Bezug zwischen Thema und Gestaltung herzustellen. Besondere Bedeutung erfährt dabei das Titelblatt, das am Ende entworfen und von der ganzen Redaktion diskutiert und entschieden wird.
Der Georg. ist bereits seit 13 Jahren die Schülerzeitung des LG. Immer, wenn die Redakteurinnen und Redakteure richtig fit sind, verlassen sie die Schule, weil sie ihr Abitur gemacht haben.
„Das ist immer ein trauriger Moment“, sagt Andrea Schulze Wilmert, die zusammen mit Claudia Prauß die Schülerzeitungs-AG leitet. Die meisten Schülerinnen und Schüler arbeiten mehrere Jahre in der AG mit, so dass eine ganz besondere Beziehung entsteht, die sich vom „normalen“ Unterricht unterscheidet. Zu den Ehemaligen bleibt der Kontakt oft über Jahre bestehen und die Redaktion ist sehr stolz darauf, dass es mindestens sechs ehemalige Redakteure und Redakteurinnen zu so renommierten Unternehmen wie dem Berliner Tagesspiegel, dem Handelsblatt etc. geschafft haben oder sogar Buchautorinnen geworden sind.
Ein großes Ziel hat die Redaktion noch: Sie möchte eine Platzierung beim Bundeswettbewerb in Berlin erreichen.

Die Georg.-Redaktion (siehe Bild) besteht zur Zeit aus Lisa Sule, Aurelie Ade, Fernanda Höhne, Paula Gundlach, Elisa Mehmeti, Ugai Omar, Gosia Zbiczak, Paula Schreiber, Filiz Catirtav, Male Sofie Maack, Berit Klotz, Laura Onischenko, Madeleine Capar und Sina Bigge.

PRA

SHARE THIS

SolarMobil Deutschland

Mit dem SunBraker beim deutschlandweiten Wettbewerb der Solarfahrzeuge auf Platz 3

Beim bundesweiten Wettbewerb SolarMobil Deutschland am Samstag (23.09.17) landete das Team der Lichtenberg-Schule mit ihrem neuen SunBraker unter 20 Teilnehmer-Teams aus ganz Deutschland auf dem dritten Platz. Die drei Schüler Arthur Freye, Simon Kisselbach und Linus Kürpick wurden dazu von Kathrin Hampe und Martin Draude nach Bremen begleitet.

Das Rennen verlief nach dem K.-o.-System: Die jeweiligen Sieger einer Dreiergruppe waren, unabhängig von der gefahrenen Zeit, automatisch eine Runde weiter. Zusätzlich konnten sich weitere Autos durch ihre beste Rundenzeit für die nächste Runde qualifizieren. Das war unser Glück in der Vorrunde, denn dort entschied das Los, dass wir bereits im ersten Rennen gegen den späteren Sieger aus Emden fahren mussten. Somit schafften wir es trotz der zweitbesten Rundenzeit aller Teilnehmer in einer spannenden Vorrunde lediglich auf Platz acht. Im Viertel- und Halbfinale gab der SunBraker richtig Gas und ließ alle Gegner im Schatten stehen. Der Einzug ins Finale war damit gesichert. Dort trafen wir erneut auf unseren Konkurrenten aus Emden und auf ein weiteres, sehr starkes Team aus Bremen. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz zwei gelang es dem SunBraker nur ganz knapp nicht, den KleinenHai aus Bremen zu schlagen.

Diese großartige Leistung der fünf Schüler Arthur Freye, Simon Kisselbach, Linus Kürpick, Philip Siering und Igor Spät wäre ohne die hervorragende Unterstützung unseres Pensionärs Manfred Schäler nicht möglich gewesen. Ein herzliches Dankeschön an Euch alle! Ihr könnt sehr stolz auf Eure Leistung und den SunBraker sein und wir hoffen, Ihr repräsentiert die Lichtenberg-Schule auch im nächsten Jahr wieder im SolarCup.

Text & Bild: DRA/HAP

Maya Sophie Braun: Landessiegerin Mathematikwettbewerb

Maya Sophie Braun aus der 8e ist Landessiegerin im diesjährigen Mathematikwettbewerb des Landes Hessen – Aufgabengruppe A. Ganz herzliche Glückwünsche zu dieser beeindruckenden Leistung!

Maya wird somit an der Landessiegerehrung am 23.06.2017 in Frankfurt teilnehmen dürfen. Wir werden berichten und freuen uns jetzt schon mit ihr über das bisher Erreichte.

Von: Thomas Maxara

SHARE THIS

Känguru 2017

Seit 2004 nimmt unsere Schule jährlich mit etlichen Hundert Schülerinnen und Schülern aus allen Klassenstufen am Känguru-Wettbewerb der Mathematik teil.

Die 24 Sieger des Jahrgangs 2017, die sich aus 659 Teilnehmenden unserer Schule qualifiziert hatten, freuten sich heute sehr über ihre erreichten Punkte, das Lob der Schulleitung, die Preise – und die Gewissheit, dass sie ihre Urkunden in das Portfolio zum MINT-EC-Zertifikat hinzufügen können.

Herzlichen Glückwunsch – großen Dank alle Beteiligten, insbesondere an Frau Mahlke-Harms für die wie immer perfekte Organisation!

1 2 3 4