Viel Lärm um nichts

Täuschungsmanöver und Selbsttäuschungen, Eitelkeit, Statusneid und Rivalität auf allen Ebenen! Von bösartigen wie wohlwollenden Intrigen, irreführenden Gerüchten, Falschmeldungen und bewussten Verleumdungen handelt dieses Stück.

Die Theater AG der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule unter der Leitung von Anke Hardt zeigt eine Adaption des Klassikers von W. Shakespeare

20.06.2017 bis 23.06.2017, 19:30 Uhr

im Theatersaal der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule.

In der von Felix Burghardt aktualisierten Fassung des Klassikers von W. Shakespeare steht der manipulierbare Mensch im Zentrum des Geschehens. Benedikt und Beatrice, Don John und Don Pedro, Claudio und Hero, alle bekannten Figuren Shakespeares lassen sich auch heute noch in die Irre leiten. Ob im sorgfältig inszenierten Anbahnen der großen Liebe oder als hinterhältiges Schurkenstück eines missgünstigen Bruders, jeder glaubt stets das, was er glauben will auf der Suche nach seinem persönlichen Vorteil.

Welchen Wert haben Wahrheit, Aufrichtigkeit und Integrität im Angesicht unverblümter Lügen, Betrügereien und Fake News heute noch?

Auf ein Wiedersehen würde ich mich sehr freuen! Bitte Tickets reservieren! Der Eintritt ist wie immer frei, um Spenden wird gebeten.

Von: Anke Hardt

Jun, 13, 2017

 

0

SHARE THIS