MINT-EC Vollmitgliedschaft

Vom Anwärter zum Mitglied: Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule schafft den Übergang im nationalen Schulnetzwerk für MINT-Spitzenförderung

Unsere Schule hat aufgrund der stringenten Weiterentwicklung des MINT-Schulprofils den Übergang von der Anwartschaft in die Mitgliedschaft im nationalen Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC gemeistert. Vor einigen Jahren wurde die Schule bereits im Status der Anwartschaft aufgenommen, das konsequente Engagement in MINT wird nun honoriert.

Schulleiter Stefan Hermes freut sich sehr über diese Auszeichnung und hebt das Engagement aller am Erfolg Beteiligten hervor:
„Die Kolleginnen und Kollegen haben die Zeit der Anwartschaft genutzt und das MINT-Angebot mit großem Einsatz sowohl gefestigt als auch noch einmal gezielt erweitert. Im Gegenzug haben Schülerinnen und Schüler die Angebote intensiv genutzt und in unterschiedlichen Bereichen hervorragende Leistungen erzielt. Dieses Hand-in-Hand-Arbeiten wird nun auch durch die Vollmitgliedschaft im MINT-EC honoriert. Dafür gebührt allen Beteiligten großer Respekt und Dank.“

Seit der Aufnahme stehen uns hochkarätige Förderprogramme und innovative Veranstaltungsformate für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Schulleitungen offen. Ebenso wie die Möglichkeiten zum Austausch und Vernetzung unter MINT-profilierten Schulen über Bundesländergrenzen hinweg. Als MINT-EC-Schule darf das LG außerdem das von der Kultusministerkonferenz (KMK) anerkannte MINT-EC-Zertifikat verleihen. Das MINT-EC-Zertifikat würdigt das MINT-Engagement von Schülerinnen und Schülern während ihrer gesamten Schullaufbahn. Es bietet Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen eine verlässliche, von den Schulsystemen der Länder unabhängige Einordnung der Schülerleistungen.

Einmal jährlich können sich Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem MINT-Profil um die Aufnahmen in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC bewerben. Die unabhängige Fachjury mit Vertretern aus Verbänden, Stiftungen, Unternehmen, Forschungseinrichtungen und der Schulverwaltung bewerten die Schulen hinsichtlich der Quantität und Qualität ihrer MINT-Angebote. Neben Leistungskursen in allen MINT-Fächern, der gezielten Förderung von Schülerinnen und Schülern in Spitze und Breite, Möglichkeiten zum fächerübergreifenden-forschenden Lernen, werden außerdem Kooperationen mit Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen erwartet sowie die stetige Teilnahme an den relevanten Wettbewerben in MINT.

Anwärter-Schulen müssen sich nach zwei Jahren um eine Mitgliedschaft bewerben. Die Lichtenberg-Schule konnte unter anderem mit verstärkten Kooperationen, z.B. mit dem Schülerforschungszentrum Nordhessen (SFN), der Experimentierwerkstatt FLOX der Uni Kassel oder der Organisation des Schülerstudiums Computer-Algebra an der Uni Kassel punkten. Regelmäßige und erfolgreiche Wettbewerbsteilnahmen in der Breite (z.B. fast 700 Teilnehmer beim Känguru-Wettbewerb der Mathematik) und in der Spitze (z.B. Landessieger beim Mathematikwettbewerb des Landes Hessen oder 4. Platz beim Bundeswettbewerb Jugend forscht in Physik) überzeugten die Jury ebenso wie das Engagement des LG in der Einbeziehung digitaler Medien in den Unterricht, das sich u.a. durch die Einrichtung von Tablet-Klassen zeigt.
Auch gehört das LG zu 26 bundesweit ausgewählten MINT-EC Pilotschulen, die erste Ansätze für eine vom Bund geförderte Schul-Cloud mit erarbeiten.

Somit hat das LG als einzige MINT-EC-Schule im Schulamtsbezirk Kassel ein echtes Alleinstellungsmerkmal.

MINT-EC – Das nationale Excellence-Schulnetzwerk
MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Es wurde im Jahr 2000 von den Arbeitgebern gegründet und arbeitet eng mit deren regionalen Bildungsinitiativen zusammen. MINT-EC bietet ein breites Veranstaltungs- und Förderangebot für Schülerinnen und Schüler sowie Fortbildungen und fachlichen Austausch für Lehrkräfte und Schulleitungen. Das Netzwerk mit derzeit 295 zertifizierten Schulen mit rund 315.000 Schülerinnen und Schülern sowie 25.000 Lehrkräften steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK). Hauptförderer von MINT-EC sind der Arbeitgeberverband Gesamtmetall im Rahmen der Initiative think ING. sowie die Siemens Stiftung und die bayerischen Arbeitgeberverbände vbm bayme / vbw.

Jul, 25, 2017

 

0

SHARE THIS