Mathe-Olympiade: Manchmal ist weniger mehr

In diesem Jahr gab es bei der Mathematik-Olympiade an unserer Schule zwar nur zwölf Teilnehmer in der Regionalrunde – aus den Jahrgangsstufen 5 bis 9 und der Einführungsphase – aber es wurden sehr beachtliche Ergebnisse erzielt. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die durchschnittliche Punktzahl von 15,6 auf 28,2 von 40 möglichen Punkten erhöht.
Drei Teilnehmer dürfen sich Hoffnungen machen, dass sie sich mit ihrer Leistung in der Regionalrunde für die Landesrunde qualifiziert haben, die am 23. und 24. Februar 2018 in Darmstadt ausgetragen wird.
Wir gratulieren allen Teilnehmern zu hervorragenden mathematischen Fähigkeiten, insbesondere aber André Beyer (5d), Tereza Patarák (7f) und Maya Braun (9e) – und drücken ihnen die Daumen für die nächste Runde.

Von Nicole Mahlke-Harms