Das Medienkonzept

an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule
Als die meisten von uns Erwachsenen Kinder waren, zur Schule gingen, Freunde fanden und sich von ihrer Herkunftsfamilie lösten, gab es an beinahe jeder Ecke eine Telefonzelle, die Mobiltelefone waren unhandlich groß und eine Vernetzung mit Menschen auf einem anderen Kontinent war zeitaufwändig und teuer. Selbstdarstellung war vor allem am eigenen Körper möglich, in Form von Kleidung und Frisuren und die Präsentation erfolgte über Fotos, deren Entwicklung einige Tage dauerte.
Seit dieser Zeit hat sich die Technik enorm verändert und immer mehr Raum und Zeit im alltäglichen Leben eingenommen. Unsere Schülerinnen und Schüler haben diese Entwicklung der technischen Möglichkeiten nicht schrittweise erlebt, sondern wachsen ganz selbstverständlich auf mit Spielekonsolen, die Zugang zum Internet haben und mit Smartphones, die hochauflösende Fotos machen. Diese können sofort an die Freunde geschickt werden. Informationen werden nicht länger in Katalogen nachgeschlagen oder durch einen Anruf eingeholt, sondern im Internet gesucht, wobei neben den gewünschten Inhalten auch Werbung transportiert wird.
 
Die Zunahme der digitalen Medien hat einen hohen Anteil daran, dass die Gesellschaft sich wandelt. Zugänge zu Informationen werden leichter und die Kommunikation verändert sich. Ein positiver Effekt der digitalen Medien ist es, dass der Zugang zu Bildung unabhängig von der gesellschaftlichen Stellung der Eltern, der nationalen Herkunft der Familie und der Geschlecht- szugehörigkeit erleichtert wird. 93% der Mädchen und 95% der Jungen im Alter von 12 bis 19 Jahren gehen täglich oder mehrmals pro Woche ins Internet. Ebenso nutzen 95% der Mädchen und 91% der Jungen täglich oder mehrmals pro Woche ein Handy (http://www.mpfs.de). Die Bedeutung der digitalen Geräte und die Benutzung des Internets sind für Jugendliche ebenso selbstver- ständlich wie wesentlich.
Aus diesen und vielen weiteren Gründen sieht die Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule eine Notwendigkeit darin, sich konzeptionell zu positionieren. Diese Überlegungen finden Niederschlag in dem Medienkonzept, das auf dem Leitbild der Schule fußt und im folgenden zum Download bereit steht.
 

Medienkonzept Auszug