MINT

an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule
Die besondere Förderung der Schülerinnen und Schüler in den so genannten MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik hat an unserer Schule eine lange und erfolgreiche Tradition. Bereits seit ihrer Gründung 1973 als reines Oberstufengymnasium und auch nach Umwandlung in das Vollgymnasium Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule im Jahr 1993 hat unsere Schule einen ihrer Schwerpunkte in diesem Bereich. Zurzeit befinden wir uns in der Anwartschaft zur Vollmitgliedschaft im MINT-EC. Unser Bestreben ist es, in absehbarer Zeit die Vollmitgliedschaft zu erlangen. Der MINT-EC ist eine unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz stehende Exzellenzinitiative zur Begabtenförderung in den o.g. Bereichen. Mit Blick auf eine spätere Berufs- oder Studienorientierung der Schülerinnen und Schüler sowie auf den großen Bedarf von Unternehmen und Forschungseinrichtungen unterstützt der MINT-EC die qualitative Weiterentwicklung von MINT-EC-Schulen in ganz Deutschland auf unterschiedlichen Ebenen (z.B. Schülercamps, Lehrerfortbildung, Kontaktvermittlung zu Firmen und Forschungseinrichtungen). An Schulen, die die Anwartschaft bzw. die Vollmitgliedschaft im MINT-EC erreichen wollen, werden dabei hohe Anforderungen hinsichtlich Breite und Qualität der MINT-Angebote gestellt. Im Folgenden findet ihr / finden Sie einige wesentliche Bausteine unseres MINT-Konzeptes, an dessen Erhalt bzw. Weiterentwicklung wir kontinuierlich arbeiten.
flipInX
 

• Wir bieten durchgängig Leistungskurse in allen Naturwissenschaften (Biologie, Chemie, Physik) und Informatik an.
• Wir wurden als das hessische Schulische Zentrum für Mathematik und Begabtenförderung („Leuchtturmschule Mathematik“) ausgezeichnet und dürfen diese Bezeichnung auch nach Beendigung des Leuchtturmschulen-Programms weiterführen.
• Wir pflegen eine enge Kooperation mit der Uni Kassel, z.B. zum Frühstudium Mathematik (Computer Algebra) oder bei der Unterstützung von Forschungsvorhaben sowie durch Lehraufträge.
• Darüber hinaus bestehen etliche weitere Kooperationen, z.B. mit dem Schülerforschungszentrum Nordhessen oder der Experimentierwerkstatt FLOX der Biologiedidaktik, die unseren Schülerinnen und Schülern zugute kommen.

• Seit dem Schuljahr 2013/14 bieten wir eine Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) im Wahlunterricht der Jahrgangsstufen 8 und 9 an. Die Einrichtung eines Technik-Labors wurde in diesem Zusammenhang durch die Deutsche Telekom Stiftung gefördert.
• Wir unterstützen die rege und erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben in der Breite (z.B. Känguru-Wettbewerb der Mathematik mit ca. 700 Teilnehmern jährlich) und in der Spitze (Bundessieg Jugend forscht Physik 2009), auch in Kooperation mit dem Schülerforschungszentrum Nordhessen. Aktuell z.B. Teilnahme an Science on Stage im November 2016.
• Wir reservieren bis 2016/17 in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe anderthalb Wochenstunden mehr für die Naturwissenschaften als in der Stundentafel vorgesehen.
• Ab 2017/18 bieten wir noch mehr Naturwissenschaften in der Einführungsphase an: Statt sechs Stunden wie in der Stundentafel vorgesehen, können bis zu neun Stunden und alle drei Naturwissenschaften belegt werden. Außerdem bieten wir Informatik als Fach und verschiedene Arbeitsgemeinschaften an.
• Wir haben als ausgezeichnete Medienschule einen deutlichen Vorsprung im pädagogischen Einsatz von audio-visuellen Medien, auch und gerade im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht.
Unser Medienkonzept beinhaltet ein Ausleihsystem für Mobilrechner (MacBooks und ca. 100 iPads), die als Klassensätze oder für punktuellen Einsatz verfügbar sind. Seit 2016/17 haben wir im Jahrgang 7 zwei Klassen, die komplett mit elternfinanzierten (oder über einen Sozialfond beschafften) iPads ausgestattet sind und in denen dem sinnvoll medienunterstützten Fachunterricht eine besondere Bedeutung zukommt. Neben den fachlichen Aspekten achten wir hier besonders auf die Ausbildung persönlicher und sozialer Kompetenzen bei Umgang und Nutzung von Medien und Internet.
• Eine rührige Fortbildungskultur hat bei uns Tradition. Wir waren und sind beliebter Veranstaltungsort für überregionale Fortbildungen, insbesondere im MINT-Bereich. So war die Lichtenberg-Schule Pilotschule für SiNUS (Steigerung der Effektivität des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts), viele Veranstaltungen zum Umgang mit Rechenschwäche, zu den Bildungsstandards oder Lernstandserhebungen fanden bei uns statt – und aktuell sind wir Gastgeber für Fortbildungen zu den Kerncurricula der gymnasialen Oberstufe und zu Änderungen in Abiturprüfungen ab 2019.

Beispiele für Kooperationen

Biologie

  • Universität Kassel: Experimentierwerkstatt FLOX der Biologie-Didaktik: Regelmäßige Experimentiertage verschiedener Lerngruppen
  • Naturkundemuseum Ottoneum Kassel: Lehrerfortbildungen zum Thema Evolution; Regelmäßige Exkursionen mit Schülergruppen

Chemie

  • Universität Kassel: Betreuung von Studierenden in Schulpraktika (Mentorentätigkeit); Lehrauftrag Chemiedidaktik
  • Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Chemie, u.a. zu Themen- und Erfinderlabore und Berufsorientierung

Physik

  • Universität Kassel, Didaktik der Physik Prof. Dr. Rita Wodzinski
  • Universität Osnabrück, Prof. Dr. Berger, Didaktik der Physik
  • VDI/VDE Regelmäßige Mitwirkung am jährlich stattfindenden Tag der Technik (Dipl.Ing. Wolfgang Dünkel) sowie an Wettbewerben

Informatik/ Mathematik

  • Universität Kassel: Organisation und enge Kooperation zum Schülerstudium Computer Algebra in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe computational mathematics des Instituts für Mathematik (Prof. Dr. Koepf, Prof. Dr. Seiler)
  • Mitarbeit im Korrekturausschuss Mathematikolympiade
  • Angebote für Schüler auch anderer Schulen im Rahmen der Kinder- und Jugendakademie Kassel

Allgemein

  • Lehraufträge von Uni-Dozenten an unserer Schule; Lehraufträge/Abordnungen von Lehrkräften unserer Schule an die Uni Kassel.
  • Mitglied und aktive Mitarbeit im Kooperationsrat des Zentrums für Lehrerbildung
  • Kooperationen mit verschiedenen Fachbereichen der Uni Kassel u.a. zur Pilotierung von Testaufgaben (PISA) oder Unterstützung von Forschungsvorhaben
  • Mitgliedschaften zweier Kollegen in der Jury von „Jugend forscht“
  • Förderverein für den Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Unterricht MNU: u.a. Mitarbeit bei Organisation und Durchführung des Bundeskongress 2014 in Kassel
  • Schülerforschungszentrum Nordhessen (ehemals PhysikClub): Teilnahme etlicher Schülerinnen und Schüler, u.a. an Wettbewerben. Bundessieg Jugend Forscht 2009 in Physik durch einen Schüler unserer Schule; 2011 Landeswettbewerb 3. Platz und Sonderpreise
  • MINT-EC: Teilnahme von Schülerinnen und Schülern an verschiedenen Camps und Wettbewerben sowie von Lehrkräften an Fortbildungen und Tagungen.
Kooperationsverträge haben wir zur Durchführung von Junior-Ingenieur-Akademien mit diesen Firmen geschlossen:
  • Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH: Stadtwerke Kassel, Kasseler Verkehrsbetriebe, Netcom.
  • Volkswagen Akademie Kassel
Weitere Kooperationen mit Firmen und wissenschaftlichen Einrichtungen sind geplant.

Wenn ihr / Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu unserem MINT-Konzept haben sprecht / sprechen Sie uns bitte an.
Wir freuen uns auf Rückmeldungen.