Tags: „Georg.”

GEORG. first

Weiter so! Georg. wieder beste Schülerzeitung Hessens

Paula und Gosia können es nicht fassen, als sie die Nachricht in der WhatsApp-Gruppe des Georg. lesen und fragen noch einmal sicherheitshalber nach, ob es sich auch nicht um einen Irrtum handelt. Zum wiederholten Mal ist die Schülerzeitung des Georg-Christoph-Lichtenberg-Gymnasiums von der Jugendpresse zur besten von Hessen gekürt worden.
Für die beiden Schülerinnen der Q1 ist das ein ganz wichtiges Lob und Ansporn zugleich, da sie seit diesem Schuljahr den Posten der Chefredaktion übernommen haben und sich besonders verantwortlich fühlen.

Lisa Brüßler vom Vorstand der Jugendpresse Hessen (JPH) e.V. Unabhängiger Verband junger Medienmacher in Hessen liefert in ihrer Benachrichtigung an die Gewinner auch gleich die Be-gründung für den 1. Platz in der Kategorie Gymnasien mit. Die Jury, die sich aus den Vorstandsmitgliedern der JPH und aus journalistischen Vertretern bedeutender Medien zusammensetzt lobt die vielfältigen, coolen Themen und den guten und teilweise sogar exzellenten, objektiven Schreibstil. Weiter bewertet sie die 25. Ausgabe des Georg. als übersichtlich und hebt die einheitliche Struktur hervor.
Die Redakteure des Georg. haben für die prämierte Ausgabe vielfältige Artikel zum Thema „Haltung“ verfasst, deshalb lautet der Titel des Blattes auch „Position beziehen – Haltung bewahren“. Es gibt Interviews mit jungen Unternehmensgründerinnen zu nachhaltigem Design sowie mit einem Imam der Stadtteilmoschee, Erfahrungsberichte über Geflüchtetenworkshops, neueste Informationen zu dem Mord an Halit Yosgat, ein Porträt eines ehemaligen Schülers, der jetzt für das Auswärtige Amt arbeitet und vieles mehr.
Der Georg. erscheint zweimal im Jahr und umfasst 56 bis 64 Seiten, auf denen auch Unterhaltsames wie ein Eiscremequiz zu finden ist.
Die aktuelle Redaktion des Georg. hat um die 20 MitarbeiterInnen zwischen 13 und 19 Jahren. Die erfahreneren Redakteurinnen helfen in großem Umfang mit, die jüngeren neuen Mitglieder einzuar-beiten. Alle Schülerinnen und Schüler bestimmen die Gestaltung des Heftes mit und lernen in der Zeitungs-AG mit Profiprogrammen wie InDesign und Photoshop umzugehen.

Ziel einer jeden Ausgabe ist es den Inhalt auch über das Layout hervorzuheben bzw. einen möglichst großen Bezug zwischen Thema und Gestaltung herzustellen. Besondere Bedeutung erfährt dabei das Titelblatt, das am Ende entworfen und von der ganzen Redaktion diskutiert und entschieden wird.
Der Georg. ist bereits seit 13 Jahren die Schülerzeitung des LG. Immer, wenn die Redakteurinnen und Redakteure richtig fit sind, verlassen sie die Schule, weil sie ihr Abitur gemacht haben.
„Das ist immer ein trauriger Moment“, sagt Andrea Schulze Wilmert, die zusammen mit Claudia Prauß die Schülerzeitungs-AG leitet. Die meisten Schülerinnen und Schüler arbeiten mehrere Jahre in der AG mit, so dass eine ganz besondere Beziehung entsteht, die sich vom „normalen“ Unterricht unterscheidet. Zu den Ehemaligen bleibt der Kontakt oft über Jahre bestehen und die Redaktion ist sehr stolz darauf, dass es mindestens sechs ehemalige Redakteure und Redakteurinnen zu so renommierten Unternehmen wie dem Berliner Tagesspiegel, dem Handelsblatt etc. geschafft haben oder sogar Buchautorinnen geworden sind.
Ein großes Ziel hat die Redaktion noch: Sie möchte eine Platzierung beim Bundeswettbewerb in Berlin erreichen.

Die Georg.-Redaktion (siehe Bild) besteht zur Zeit aus Lisa Sule, Aurelie Ade, Fernanda Höhne, Paula Gundlach, Elisa Mehmeti, Ugai Omar, Gosia Zbiczak, Paula Schreiber, Filiz Catirtav, Male Sofie Maack, Berit Klotz, Laura Onischenko, Madeleine Capar und Sina Bigge.

PRA

SHARE THIS

Georg. beste Schülerzeitung Hessens

„Vielfalt“ heißt das Titelthema, mit dem sich die Redaktion des Georg. des Lichtenberggymnasiums beim diesjährigem Schülerzeitungswettbewerb der Jugendpresse Hessen bewarb und den ersten Platz in der Kategorie Gymnasium belegte. Der Georg. ist damit zum wiederholten Mal als beste Schülerzeitung Hessens ausgezeichnet worden.
Die Jugendpresse Hessen existiert seit 2004 und vereint über 200 junge Hessische Medienmacher. Vom Schülerzeitungsredakteur bis zum freien Mitarbeiter, vom Blogger bis zum Jugendradio-Macher und Fotografen.
Jedes Jahr organisiert sie Workshops und den Hessischen Schülerzeitungswettbewerb. Seine Preisverleihung findet in feierlichem Rahmen auf der Frankfurter Buchmesse statt. Staatssekretär Herr Dr. Manuel Lösel sprach dieses Jahr die Begrüßungsworte.

Der Georg. erscheint seit mehr als 12 Jahren zweimal pro Jahr. Seine Redaktion setzt sich aus Schülerinnen und Schülern von der 7. Klasse bis zur Abschlussklasse der Oberstufe zusammen. In diesem Schuljahr hat die Redaktion noch einmal Zulauf bekommen, so dass sie inzwischen über 25 Mitglieder zählt.
Der Georg. ist eine feste Institution im Schulprogramm des LG und wird in einer AG erstellt, die sich hauptsächlich an Samstagen und an Ferientagen trifft, da während der regulären Schulzeit kein gemeinsamer Termin für alle Klassenstufen gefunden werden kann.

Wichtig für die Arbeit der Jungjournalisten ist in erster Linie der Spaß am selbst bestimmten Thema der Ausgabe und die Atmosphäre in der Gruppe.
Die jungen Redakteure werden beim Verfassen ihrer Texte von ihren Lehrerinnen Andrea Schulze Wilmert und Claudia Prauß unterstützt. Am Anfang fällt es vielen Redakteuren schwer ihre Texte zu überarbeiten oder zu kürzen. Der Lernerfolg ist jedoch rasant und für manche Teilnehmer ist das Schreiben für den Georg. ein Garant für die Verbesserung ihrer Deutschnote.
„Uns ist es wichtig mit den Schülerinnen und Schülern über aktuelle Themen zu diskutieren und sie in ihren altersgemäßen Interessen ernst zu nehmen und zu fordern“, sagt C. Prauß „dabei besteht der Reiz auch in der Altersmischung der Schüler.“

Alle Schülerinnen und Schüler lernen mit den Layoutprogrammen Indesign und Photoshop zu arbeiten, damit sie ihre Texte selbst setzen können. Auch die Entscheidung für das Titelblatt wird in der Gruppe getroffen. Dabei lernen die Jüngeren von den erfahrenen Redakteuren, die sich viel Mühe damit geben.
„Der Preis ist für uns natürlich jedes Mal eine große Bestätigung unserer Arbeit und motiviert uns als Redaktion“, sagt Andrea Schulze Wilmert „aber eigentlich geht es in erster Linie um die Schulung von Medienkompetenz und den etwas anderen Unterricht innerhalb der Georg.-AG.
Trotzdem freuen wir uns, dass wir uns mit dem 1. Platz für den Bundeswettbewerb in Berlin qualifiziert haben.“
An der nächsten Ausgabe, die nach den Weihnachtsferien erscheint, wird bereits mit Hochdruck gearbeitet. Ein Großteil der Texte wurde in den Herbstferien verfasst und muss nun gemeinsam in der Redaktion redigiert werden.

Nov, 16, 2016

 

0

SHARE THIS

Georg. erneut nominiert

Georg. wieder unter den 5 besten Schülerzeitungen Hessens

Bereits zum 6.Mal wurde unsere Schülerzeitung Georg. von der Jugendpresse Hessen ausgewählt als eine der besten Schülerpublikationen Hessens. Die Redaktion ist auf die Frankfurter Buchmesse eingeladen und hofft nun dort unter die begehrten ersten 3 Plätze zu kommen.

georgIn den letzten Jahren bekam der Georg. bereits zweimal den 1. Platz, zweimal den zweiten und einmal den dritten Preis des Hessischen Kultusministeriums. Die aktuelle Nominierung garantiert auch die Teilnahme am Bundeswettbewerb.

Unsere relativ junge Redaktion ist hoch motiviert und hat in der letzten Ausgabe zum Thema Grenzen geschrieben. Eine erste Redaktionskonferenz zum neuen Thema hat bereits stattgefunden, so dass nach den Ferien mit Hochdruck an der 22. Ausgabe des Georg. gearbeitet werden kann.

Von: Claudia Prauß

Aug, 20, 2015

 

0

SHARE THIS