Tags: „Wettbewerb”

Qualifikation für SolarMobil Deutschland

Beim „Hessen SolarCup“ 2017 in Kassel qualifizierte sich die Lichtenberg-Schule zum wiederholten Mal für den bundesweiten Wettbewerb SolarMobil Deutschland, der am 23. September 2017 in Bremen stattfinden wird.

In der Klasse der Ultraleicht-Solarmobile der „Älteren“ überzeugte das vom LG-Team unter der Leitung von Manfred Schäler gebaute Fahrzeug „SunBraker“ durch große Effizienz, was bei den widrigen Lichtverhältnissen am Wettkampftag besonders wichtig war.

Nun muss ein komplett neues Fahrzeug mit einer noch kleineren Solarfläche für den bundesweiten Wettbewerb gebaut werden…

SolarMobil Deutschland ist eine gemeinsame Initiative von BMBF und VDE.
Der Hessen SolarCup wird von der Universität Kassel ausgerichtet.

E. Müller

SHARE THIS

  • IMG_5456
  • IMG_5531
  • IMG_5657

„Der Sandmann“ fährt auf die große Bühne nach Potsdam

Theaterproduktion der Lichtenberg-Schule unter der Leitung von Nikolaos Lampos wurde ausgezeichnet Das Theater an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule hat eine lange Tradition und feiert dieses Jahr einen sehr großen Erfolg, denn die Produktion „Der Sandmann“ vom DS-Kurs Q4 unter der Leitung von Herrn Lampos wurde als die beste Schultheaterproduktion Hessens ausgezeichnet und wurde somit zum „Schultheater der […] Weiterlesen

Jun, 01, 2017

  DS

0

SHARE THIS

Maya Sophie Braun: Landessiegerin Mathematikwettbewerb

Maya Sophie Braun aus der 8e ist Landessiegerin im diesjährigen Mathematikwettbewerb des Landes Hessen – Aufgabengruppe A. Ganz herzliche Glückwünsche zu dieser beeindruckenden Leistung!

Maya wird somit an der Landessiegerehrung am 23.06.2017 in Frankfurt teilnehmen dürfen. Wir werden berichten und freuen uns jetzt schon mit ihr über das bisher Erreichte.

Von: Thomas Maxara

SHARE THIS

Känguru 2017

Seit 2004 nimmt unsere Schule jährlich mit etlichen Hundert Schülerinnen und Schülern aus allen Klassenstufen am Känguru-Wettbewerb der Mathematik teil.

Die 24 Sieger des Jahrgangs 2017, die sich aus 659 Teilnehmenden unserer Schule qualifiziert hatten, freuten sich heute sehr über ihre erreichten Punkte, das Lob der Schulleitung, die Preise – und die Gewissheit, dass sie ihre Urkunden in das Portfolio zum MINT-EC-Zertifikat hinzufügen können.

Herzlichen Glückwunsch – großen Dank alle Beteiligten, insbesondere an Frau Mahlke-Harms für die wie immer perfekte Organisation!

Kunst und Physik?!

Faszination Technik – Fachübergreifendes Projekt in der 6e

Die Schulfächer Kunst und Physik in einem gemeinsamen Projekt? Ja, das passt zusammen, wenn Fachlehrerinnen Eva Lorenzana und Dr. Regina Gente in einer Klasse unterrichten und die Ideen ihrer Schülerinnen und Schüler einerseits in technischen Aspekten, andererseits unter künstlerischen Gesichtspunkten unterstützen – und so die Wettbewerbskultur an unserer Schule pflegen.

Leben und Wohnen 2066: Deine Technik im Haus der Zukunft
… war das Thema in diesem Jahr. In Bildern, Texten, Modellen und Videos präsentierten hessische Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 bis 8 alleine oder zu zweit, wie in Zukunft die Technik das Leben und Wohnen angenehmer machen könnte. Die Beiträge beschäftigen sich mit Umweltschutz und Nachhaltigkeit, aber auch mit Lernen, Hausarbeit und Unterhaltung.

Mit dabei unsere 6e, die am Tag nach den Osterferien ihre persönlichen Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb “Faszination Technik” des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) mit der Unterschrift von Kultusminister Lorz und dem Vorsitzenden des VDI-Landesverbands Hessen, Volkmar Roth, erhielten.
Herzlichen Glückwunsch!

SHARE THIS

Geschichtswettbewerb 2016/17

Hugenotten in Kassel „Die Geschichten zu kennen und zu erforschen, ist hilfreich und wichtig, um zu verstehen, wie Religion Geschichte macht – im Positiven wie im Negativen.“ 1) Mit diesen Sätzen leitete der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck den von ihm ins Leben gerufene Geschichtswettbewerb mit dem Thema: „Gott und die Welt: Religion macht Geschichte“ ein. […] Weiterlesen

2. Runde Mathematikwettbewerb

Heute fand an der IGS Kaufungen die 2. Runde des Mathematikwettbewerbs statt. Unsere Schule wurde dabei von den Schülerinnen und Schülern Jennifer Maier (8b), Janis Waldmann (8a), Finlay Fehlauer (8f), Noana Becker (8e) und Maya Braun (8e) vertreten, die sich im Dezember 2016 als Schulsieger für die 2. Runde qualifiziert hatten. Zwei dieser fünf hatten in der ersten Runde 47 von möglichen 48 Punkten erreicht.

Die Wettbewerbsaufgaben wurden dabei von allen fünf Teilnehmerinnen als „schwieriger als in den letzten Jahren“ eingestuft. Drücken wir die Daumen, dass vielleicht der ein oder andere die 3. Runde erreicht.
Stolz können diese fünf jedoch bereits darauf sein, die 2. Runde überhaupt erreicht zu haben. Das ist bereits ein Erfolg!

Und ein wenig Spaß hat es auch gemacht wie das Bild der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigt.

Von: Thomas Maxara

Mrz, 08, 2017

0

SHARE THIS

Mathematik-Wettbewerb für die Einführungsphase

Alljährlich wird vom hessischen Zentrum für Mathematik ein Wettbewerb organisiert, der sich an die Schülerinnen und Schüler richtet, die die Einführungsphase, also das erste Jahr in der gymnasialen Oberstufe besuchen. An der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule gibt es bei diesem mathematischen Wettstreit nicht nur Einzelkämpfer, denn der Schulsieger gewinnt neben dem Einzelpreis, der vom Zentrum für Mathematik gesponsert wird, gleichzeitig einen Klassenpreis – eine mathematische Überraschung, die vom Förderverein der Schule gestiftet wird.
In diesem Jahr ging der Klassenpreis an die Ea, vertreten durch Lukas Hofmann, der leider bei der Siegerehrung nicht anwesend sein konnte. Den zweiten Platz belegten mit gleicher Punktzahl Julian Kolz (Ec) und Tobias Janoschka (Ea). Lin Yaou (Ec) erreichte den dritten Platz.

Die Aufgaben lassen sich mit mathematischen Werkzeugen aus der Mittelstufe lösen, sind aber dennoch kniffelig – wie das folgende Beispiel aus dem diesjährigen Wettbewerb zeigt: Ein Wald besteht zu 99% aus Nadelbäumen und zu 1% aus Laubbäumen. Es werden etliche Nadelbäume gefällt, sodass nach der Baumfällung der Wald zu 98% aus Nadelbäumen und zu 2% aus Laubbäumen besteht. Wie viel Prozent des gesamten Waldes sind gefällt worden?
Die Antwort ist leicht zu finden, wenn man sich einen Wald mit 100 Bäumen vorstellt. Aber die Antwort überrascht: es sind 50% des Waldes gefällt worden.

Es ist eine große Freude, wenn sich junge Menschen mit Mathematik auseinander setzen und nicht damit prahlen, dass sie von Mathematik keine Ahnung haben – wie man es so oft in der Öffentlichkeit erleben kann. An der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule gibt es Schülerinnen und Schüler, die sich für Mathematik begeistern lassen – sogar über den regulären Unterricht hinaus.

Text: MAH, Foto: MUE

Französisch Wettbewerb

Erfolge für Lichtenberg-Schülerinnen bei Französisch-Vorlesewettbewerb

Bereits zum 26. Mal fand Anfang März der Französisch-Vorlesewettbewerb ‘Concours de la lecture’ statt. In diesem Jahr war für die Schülerinnen und Schüler aus Kassel die Georg-August-Zinn-Schule in Kassel-Oberzwehren Ausrichter des Wettbewerbs.

Die Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule nahm mit den drei Schulsiegerinnen Anika Wriebe (Jahrgang 6), Learta Mehmeti (Jahrgang 7) und Nina Scheiter (Jahrgang 8) teil. Gelesen werden musste ein vorbereiteter, etwa zwei Minuten langer Text in französischer Sprache, dessen Vortrag von einer Fachjury nach vielseitigen Kriterien wie Aussprache, Betonung, Rhythmus und Lautstärke beurteilt wurde.

Alle drei Schülerinnen konnten mit ihrem Lesevortrag in ihrer Leistungsklasse überzeugen und konnten sich daher über Kinogutscheine als Preise freuen. Herzlichen Glückwunsch!

SHARE THIS

Erdkunde Wettbewerb

Schüler der Lichtenberg-Schule für Erdkunde-Landeswettbewerb qualifiziert

Wie in jedem Jahr fand auch in diesem Februar der „Diercke-Wissen“ Geographie-Wettbewerb an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule statt. Der Wettbewerb ist mit rund 310.000 Teilnehmern Deutschlands größter Erdkundewettbewerb und eine gefragte Veranstaltung an deutschen Schulen im In- und Ausland. Auch in diesem Jahr forderte er wieder Schülerinnen und Schüler mit Fragestellungen aus den Bereichen Geographie und Allgemeinwissen heraus.

Vor allem in den Klassen 5 und 6 gab es an der Lichtenberg-Schule hervorragende Klassenergebnisse, so dass aus einigen Klassen gleich mehrere Kinder am finalen Schulentscheid teilnehmen konnten. Dabei gab eine Stichfrage, wie hoch der Elbrus im Kaukasus sei (Antwort: 5642m), den entscheidenden Ausschlag. Anika Wriebe (6D) hatte ebenso wie Dustin Sladek (5C) 6 von 7 Fragen richtig beantwortet, lag aber bei der Stichfrage etwas genauer am richtigen Ergebnis.

Ebenfalls sehr knapp war die Schulsiegerentscheidung in den Jahrgängen 8 und 9, wo sich Alex Izak (8D) und Lars Schiratori (9F) deutlich von den anderen Mitstreitern absetzten und Alex mit einem Punkt vor Lars den Schulsieg für sich verbuchen konnte. Jetzt heißt es für ihn, sich auf den Landeswettbewerb vorzubereiten und sich dort den nächsten Fragen zu stellen.

Für ihre besonderen Leistungen erhalten die Gewinner von der Schule und dem Förderverein eine Anerkennung. Herzlichen Glückwunsch!

Feb, 28, 2017

0

SHARE THIS

1 2 3