Kategorie: „Oberstufe”

51. Physik Olympiade

Eine Fahrt mit einem Heißluftballon physikalisch untersuchen und im Experiment mit Hilfe von Fotos die Entfernung von Objekten zum Fotograph zu bestimmen (Parallaxen-Methode) – darum ging es unter anderem in der ersten Runde der 51. Internationalen Physik Olympiade (IPhO), an der in Hessen 122 Schülerinnen und Schüler teilgenommen haben.

Diese Aufgaben der ersten Runde wurden von Peter Heynmöller (EB), Moritz Blum, Bjarne Deter und Arthur Freye (Q1) so gut gelöst, dass sie zur Teilnahme an der zweiten Runde des Wettbewerbs, die als Klausurrunde ausgetragen wird, eingeladen wurden.

Wir freuen uns, dass somit vier Physik-Olympioniken der Lichtenberg-Schule unter den 26 hessischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Klausurrunde gewesen sind. In der 180 minütigen Klausur wurden unter anderem Aufgaben zum Wasserstand in einem Glas mit schmelzenden Eiswürfeln, zur Lichtbrechung und zu einem durch Wind angetriebenen Fahrzeug gestellt.

Unsere vier Teilnehmer wurden bei einer Überreichung der Urkunden durch Herrn Hermes für ihr Engagement im Bereich Physik und für ihre Teilnahme an der zweiten Runde geehrt.
Neue Physik-Olympioniken und -Olympionikinnen sind jederzeit gerne im Team willkommen und herzlich zum Besuch der AG zur Physik-Olympiade eingeladen! Die nächsten Treffen finden statt am 26.2. und 25.3. in der 8./9. Stunde in Raum A107.

Text: GEN, bewusst unscharfes Foto: MUE

SHARE THIS

Wie die Tiere

Tanztheater & Ausstellung

Okt, 12, 2019

0

SHARE THIS

MINT Camp am Internat Solling in Holzminden

Kurz vor den Sommerferien 2019 machte sich eine Gruppe von sechs Bio-Leistungskurslern zusammen mit Frau Mertin auf den Weg nach Holzminden, um dort am regionalen MINT-Camp teilzunehmen und Experimente zum Thema Gentechnik an den Bakterien E.coli vorzunehmen.

Ein Aspekt der Kooperation zwischen den MINT-EC Schulen Marion-Dönhoff-Gymnasium in Nienburg, dem Internat Solling und der Lichtenberg-Schule ist es, reihum Veranstaltungen für besonders Interessierte in den Bereichen Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik und Technik durchzuführen.

Nach einer Führung über das interessante Gelände des Internats und einer Sicherheitseinführung in das Genlabor konnte es am Donnerstag mit dem Experimentieren losgehen. 
Mithilfe spezieller gentechnischer Verfahren konnten wir „unseren“ Bakterien das Leuchten beibringen! Das war möglich, weil wir eine fremde DNA in Form eines Plasmids in das Bakterien-Genom eingeschleust haben.

Außerdem haben wir die DNA der Bakterien aus den Zellen isoliert, Restriktionsenzyme angewendet und so die DNA der Bakterien in Fragmente zerkleinert. Diese haben wir mithilfe der Gelelektrophorese sichtbar gemacht und somit auch voneinander getrennt.

Neben den vielen gentechnischen Experimenten haben wir auch viel über die aktuelle Gentechnik und deren Möglichkeiten von Herrn Dr. de Kathen gelernt.

Nach dem Experimentieren haben wir schließlich alle zusammen gegrillt und hatten beim gemeinsamen Volleyballspielen viel Spaß.

Alles in einem waren die drei Tage im Internat Solling sehr eindrucksvoll, höchst interessant und sehr spannend. Vielen Dank an das Internat Solling und insbesondere an Dr. Hubenthal und Dr. de Kathen, die es uns möglich gemacht haben, diese Versuche durchzuführen!

SuS/MER/MUE Fotos MER

SHARE THIS

Tag der Mathematik am LG

Erstmalig 2019 richteten wir am Samstag, dem 16. März den Mathematikwettbewerb für die Q2 “Tag der Mathematik” des Zentrums für Mathematik in Bensheim bei uns aus.

Weitere Informationen dazu gibt es über die obigen Verweise, bei der Standortprojektleiterin Christiane Stückrath und in diesem Dokument:

Download (PDF, 1.43MB)

Der Tag der Mathematik kehrte in diesem Jahr nach mehrjähriger Pause wieder nach Nordhessen zurück.

Mehr als 50 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe von acht verschiedenen Schulen nahmen an den Wettbewerben teil, die erstmalig an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule in Kassel ausgerichtet wurden. Das Rahmenprogramm gestaltete sich abwechslungsreich durch Fortbildungsangebote für die begleitenden Lehrkräfte und Kurzvorträge aus Wirtschaft und Wissenschaft.
Neben Jens Dembowski, Leiter der VW Akademie Kassel und Schulleiter Stefan Hermes sprach auch Mathematikprofessor Dr. Andreas Meister von der Universität Kassel. Eine seiner Botschaften: Auch wenn die landläufige Meinung anders sei – Mathematiker arbeiten in Wirklichkeit höchst kommunikativ in fachübergreifenden und anwendungsbezogenen Kontexten.


Eindrucksvoll stellten die Teilnehmenden diesen kommunikativen Aspekt im Schnelligkeitswettbewerb dar: In 14 Gruppen wurden Aufgaben gelöst – erst wenn eine Gruppe mit einer Aufgabe fertig war, konnte diese abgegeben und eine neue geholt, diskutiert und gemeinsam bearbeitet werden – höchste Konzentration mit Bewegung und Summen wie im Bienenkorb. Ein solches Arbeiten hatten unsere Gäste von der Presse bei einem Mathematikwettbewerb nicht erwartet.


Standort- und Schulleitung werten den Tag der Mathematik 2019 als einen gelungenen Einstieg in die Ausrichtung auch in den kommenden Jahren und bedanken sich sehr herzlich bei den Korrekteuren, Fortbildnern, unserer Mensa und allen weiteren fleißigen Helfern – insgesamt 18 Personen haben bei uns dazu beigetragen, dass der Tag für alle ein Erfolg wurde – dies war nur möglich durch die sehr gute Vorarbeit des Zentrums für Mathematik, Dankeschön nach Bensheim!


Der nächste Tag der Mathematik findet am Samstag, dem 14. März 2020 statt – und wir hoffen, auch dann wieder ins Schulische Zentrum für Mathematik und Begabtenförderung, also in die Lichtenberg-Schule einladen zu können.

MUE/STU

Als Ergänzung die aktuelle Pressemitteilung des Zentrums für Mathematik:

Download (PDF, 346KB)

Weitere Ergänzungen beim Hessischen Kultusministerium und in der HNA vom 20.3.2019:

Internationaler Chemiewettbewerb 2018

Bei dem Internationalen Chemiewettbewerb des Royal Australian Chemical Institute 2018 vertraten 19 Schülerinnen und Schüler aus den beiden Chemie Leistungskursen der jetzigen Q3 die Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule.

Dieser Wettbewerb steht in Deutschland exklusiv MINT-EC Schulen zur Verfügung, was die durchschnittliche Qualität der Einsendungen vermutlich hoch ausfallen lässt.

Der Test bestand daraus, innerhalb von 60 Minuten 30 Multiple Choice Fragen aus unterschiedlichen Feldern der Chemie richtig zu beantworten. Es wurden gute Ergebnisse erzielt, wobei drei unserer Schülerinnen und Schüler zu den besten 25 Prozent innerhalb von Deutschland gehören. Nic Scheffer erreichte mit seiner herausragenden Leistung sogar die Top 10 Prozent.

Den TeilnehmerInnen wurden Urkunden und kleine Sachpreise für ihre erbrachten Leistungen überreicht.

BOE/MUE

SHARE THIS

  • IMGP3053
  • IMGP3047
  • IMGP3046
  • IMGP3044

Offizielle Eröffnung der Wanderausstellung „Vergessene Geschichte“

„Vergessene Geschichte“ – Berufsverbote in Hessen Vom 18.10.2018 bis 08.11.2018 gastiert die Ausstellung „Vergessene Geschichte“ –Berufsverbote in Hessen an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule. Am Donnerstag, den 18.10.2018, wurde die Wanderausstellung offiziell eröffnet. Die Schülerinnen und Schüler der Geschichtskurse der Q3 wurden durch einen einführenden Vortrag von Bernd Lowin, einem der Verantwortlichen für die Konzeption der Ausstellung, über […] Weiterlesen

SHARE THIS

Slutkonferens för projektet Digital Bridges

Auf der Webseite der schwedischen Rudbeck-Schule in Sollentuna bei Stockholm wird über die Schlusskonferenz des Digital Bridges Projekts berichtet.

Hier der von Frau Mahlke-Harms frei ins Deutsche übersetzte Text: 

Digital Bridges ist ein zweijähriges Erasmus+ Projekt. Die Rudbeck-Schule (Sollentuna) und die Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule (Kassel) nahmen gemeinsam an diesem Projekt teil. Am 2. Mai war es Zeit für die Abschlusskonferenz.

Die Projektmanager Ted Weisberg und Nicole Mahlke-Harms, sowie 16 Lehrkräfte und zwei Rektoren der Rudbeck-Schule und der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule besuchten das Abschlussseminar, das (in einem wunderschönen Raum) im 13. Stockwerk im Rathaus von Sollentuna stattfand. Der Dozent Michael Forsman von der Universität Södertörn, die IT-Pädagogin Kajsa Humlebo von der Helenelund-Schule, sowie drei Vertreter des Universitätsklinikums- und Hochschulrates nahmen ebenso an der Abschlusskonferenz teil. Sogar einige Schülerinnen und Schüler, die am Projekt mitgewirkt haben, waren anwesend.

Die beiden Technikschüler Tom Erikson und Mattias Helberg stellten einige interessante Schlussfolgerungen vor, die sie als Resultat des Vergleichs von schwedischen bzw. deutschen Lehrplänen und Unterrichtsbeobachtungen des technischen Unterrichts am Gymnasium erhalten hatten. Die Medienschüler Sara Brunnkvist und Patrik Högstadius berichteten über ihre Untersuchung zur Verbreitung, Durchschlagskraft und zu den Effekten der #MeToo-Debatte in Schweden, Deutschland, China, Russland und vielen anderen Ländern. Auch der Geschichtsschüler Alexander Gustafsson, der die schwedische bzw. deutsche Perspektive auf den zweiten Weltkrieg untersuchte, nahm an der Konferenz teil.

Die Ergebnisse des Digital Bridges Projekts wurden mehr als qualitativ bewertet und weniger als quantitativ. Beide Schulen wollen die Zusammenarbeit fortsetzen und hegen die Absicht im nächsten Jahr erneut einen Antrag auf EU-Förderung zu stellen.

Fotos: Alexandra Hertzberg

Kammermusik Mi. 25(!).4.

Apr, 17, 2018

0

SHARE THIS

Mathewettbewerb E-Phase

Fünf von acht kniffeligen Aufgaben waren zu lösen beim diesjährigen Mathematik-Wettbewerb in der Einführungsphase.

Nina Stenzel hat dies von den 15 Teilnehmern am besten hinbekommen und damit neben einem Sachpreis auch den Klassenpreis für die Ea gewonnen. Den zweiten Platz teilen sich Anastasia Kornilova und Jan Chrubasik. Sie freuen sich über Bücher, die vom Förderverein gestiftet wurden.

Text & Betreuung des Wettbewerbs: MAH;  Foto: MUE

Mathe am Samstag, 17.2.18

Magische Mathematik

Am Samstag ist wieder Leuchtturm-Tag!
Unter dem Titel „Magische Mathematik“ werden wir im Leuchtturm-Treff mathematische Rechentricks verstehen, erlernen – und uns damit gegenseitig verzaubern.

Die Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe haben in der Leuchtturm-Akademie die Gelegenheit, unmögliche Beweise zu entzaubern und eine eigene Wissenschafts-Show zu gestalten.

Treffen in der LG Mensa. Zeit: Sa., 17.2.18 von 10 bis 13 Uhr für beide Gruppen.

Anmeldungen bitte bei Frau Kümmerlen.

Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen unser Kooperation mit der Kinder- und Jugendakademie Kassel .

Bitte vormerken:
Unser weiterer Termin in diesem Schuljahr ist am 14. April 2018.

1 2 3