Kategorie: „MINT”

Hessischer Landeswettbewerb Physik-WeltCup

Die Physik-Weltmeisterschaft heißt IYPT (International Young Physicists´ Tournament). Bei diesem weltweiten Wettbewerb treffen Teams aus weiterführenden Schulen aufeinander, die vorher komplizierte wissenschaftliche Fragestellungen theoretisch und experimentell gelöst haben. Bei diesem Wettbewerb müssen sie ihre Lösungen überzeugend in Englisch vorstellen und in einer Diskussion mit anderen Teams verteidigen.

Seit 2014 gibt es einen nationalen Vorentscheid, das German Young Physicists´ Tournament, GYPT. Es fand damals im Schülerforschungszentrum Nordhessen (SFN) statt und ein SFN-Team wurde deutscher Meister.

2016 gab es so viele Voranmeldungen, dass regionale Vorentscheidungen organisiert wurden. Da das SFN das einzige GYPT-Trainingszentrum in Hessen ist, findet hier die hessische Regionalentscheidung statt: Hess Young Physicists´ Tournament HYPT.

Jugendliche aus ganz Hessen nahmen am Samstag, dem 27.1.2018 von 14 bis 19 Uhr am HYPT teil.

Von der Lichtenberg-Schule waren Christoph Maier und Bjarne Deter dabei – beide konnten sich für den Bundeswettbewerb GYPT qualifizieren, Christoph wurde mit seinem Team sogar Landessieger – Herzlichen Glückwunsch!

Vielleicht gelingt ja sogar die Qualifikation für das IYPT in China…

 

Zum Ablauf:

Dies war Christophs Thema: Heron’s Fountain

Construct a Heron’s fountain and explain how it works. Investigate how the relevant parameters affect the height of the water jet.

Dies war Bjarnes Thema: Curie Point Engine

Make a nickel disc that can rotate freely around its axis. Place a magnet near the edge of the disk and heat this side of it. The disk starts to rotate. Investigate the parameters affecting the rotation and optimize the design for a steady motion.

Dann begannen die jeweils 35minütigen Diskussionsrunden, die immer nach dem gleichen Schema aufgebaut waren:

Ein Teilnehmer (der „reporter“) präsentierte sein Projekt in 12 Minuten, danach diskutierte ein anderer Teilnehmer (der „opponent“), der das Projekt vorher nicht kannte, nach einer Vorbereitungszeit von 2 Minuten für weitere 12 Minuten mit dem Reporter. Dann stellte die Jury 4 Minuten lang Fachfragen.

In den nächsten 5 Minuten hatten die Jurymitglieder Gelegenheit, für Reporter und Opponent zwischen 1 und 10 Punkten zu vergeben und der nächste Reporter bereitete die Präsentation vor.

Die Aufgaben für den Wettbewerb 2018/19 erscheinen im August.

Aber in der letzten Woche der Sommerferien wird das SFN alle Jugendlichen, die gerne Physik auf Englisch betreiben wollen, auf die neue Runde vorbereiten.

 

MUE, nach einer Vorlage von KP Haupt (herzlichen Dank dafür); Foto: KP

SHARE THIS

2. Platz bei “Chemie – mach mit”

Bei dem hessenweiten Experimentalwettbewerb “Chemie – mach mit” erreichte Benjamin Brüggemann in seiner Altersgruppe einen hervorragenden 2. Platz. Benjamin beschäftigte sich bei seinen Arbeiten für den Wettbewerb u.a. mit den Keimungsbedingungen von Kresse und der Zusammensetzung von Pflanzenfarbstoffen. Hier die anspruchsvollen Aufgaben (3. Seite).
Bei der Feierstunde am 13.12.2017 an der Goethe Universität Frankfurt/Main wurden den Preisträgern die von Kulturminister Lorz unterschriebenen Urkunden und Sachpreise übergeben.

BOE/MUE

Jan, 13, 2018

0

SHARE THIS

Mathe-Olympiade: Manchmal ist weniger mehr

In diesem Jahr gab es bei der Mathematik-Olympiade an unserer Schule zwar nur zwölf Teilnehmer in der Regionalrunde – aus den Jahrgangsstufen 5 bis 9 und der Einführungsphase – aber es wurden sehr beachtliche Ergebnisse erzielt. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die durchschnittliche Punktzahl von 15,6 auf 28,2 von 40 möglichen Punkten erhöht.
Drei Teilnehmer dürfen sich Hoffnungen machen, dass sie sich mit ihrer Leistung in der Regionalrunde für die Landesrunde qualifiziert haben, die am 23. und 24. Februar 2018 in Darmstadt ausgetragen wird.
Wir gratulieren allen Teilnehmern zu hervorragenden mathematischen Fähigkeiten, insbesondere aber André Beyer (5d), Tereza Patarák (7f) und Maya Braun (9e) – und drücken ihnen die Daumen für die nächste Runde.

Von Nicole Mahlke-Harms

Mathe am Samstag, dem 4.11.17

Am Samstag, dem 4. November 2017 fanden von 10 bis 13 Uhr wieder zwei Veranstaltungen im Rahmen unser Kooperation mit der Kinder- und Jugendakademie Kassel  statt:

Für die Jahrgänge 4 bis 8 der Leuchtturm Treff, der in unserer Mensa beginnt und diesmal die beliebte “Chaos-Rallye” mit viel Bewegung, Spaß, Knobeleien und etwas Wettbewerb zum Programm hat. Bitte Schreib- und Zeichenzeug mitbringen!

Besonders einladen möchten wir unsere neuen Lichtenzwerge, die ab diesem Schuljahr bei uns im Jahrgang 5 sind. 

Damit wir planen können: Anmeldungen bitte bei Frau Kümmerlen.

Ab Jahrgang 9 und für die Oberstufe die Leuchtturm Akademie, die ebenfalls in unserer Mensa beginnt und dann… in einen lustigen Wettstreit mit den “Kleinen” ausartet. Keine Sorge, ihr werdet schon nicht unterfordert werden!

Damit wir planen können: Bitte auch hierfür Anmeldungen bei Frau Kümmerlen.

Bitte vormerken:
Unsere nächsten Termine in diesem Schuljahr sind am 17. Februar und 14. April 2018.

Okt, 26, 2017

0

SHARE THIS

SolarMobil Deutschland

Mit dem SunBraker beim deutschlandweiten Wettbewerb der Solarfahrzeuge auf Platz 3

Beim bundesweiten Wettbewerb SolarMobil Deutschland am Samstag (23.09.17) landete das Team der Lichtenberg-Schule mit ihrem neuen SunBraker unter 20 Teilnehmer-Teams aus ganz Deutschland auf dem dritten Platz. Die drei Schüler Arthur Freye, Simon Kisselbach und Linus Kürpick wurden dazu von Kathrin Hampe und Martin Draude nach Bremen begleitet.

Das Rennen verlief nach dem K.-o.-System: Die jeweiligen Sieger einer Dreiergruppe waren, unabhängig von der gefahrenen Zeit, automatisch eine Runde weiter. Zusätzlich konnten sich weitere Autos durch ihre beste Rundenzeit für die nächste Runde qualifizieren. Das war unser Glück in der Vorrunde, denn dort entschied das Los, dass wir bereits im ersten Rennen gegen den späteren Sieger aus Emden fahren mussten. Somit schafften wir es trotz der zweitbesten Rundenzeit aller Teilnehmer in einer spannenden Vorrunde lediglich auf Platz acht. Im Viertel- und Halbfinale gab der SunBraker richtig Gas und ließ alle Gegner im Schatten stehen. Der Einzug ins Finale war damit gesichert. Dort trafen wir erneut auf unseren Konkurrenten aus Emden und auf ein weiteres, sehr starkes Team aus Bremen. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz zwei gelang es dem SunBraker nur ganz knapp nicht, den KleinenHai aus Bremen zu schlagen.

Diese großartige Leistung der fünf Schüler Arthur Freye, Simon Kisselbach, Linus Kürpick, Philip Siering und Igor Spät wäre ohne die hervorragende Unterstützung unseres Pensionärs Manfred Schäler nicht möglich gewesen. Ein herzliches Dankeschön an Euch alle! Ihr könnt sehr stolz auf Eure Leistung und den SunBraker sein und wir hoffen, Ihr repräsentiert die Lichtenberg-Schule auch im nächsten Jahr wieder im SolarCup.

Text & Bild: DRA/HAP

Unterstützung durch FCI

Unterstützung des Chemie-Unterrichts durch den Fond der Chemischen Industrie
Nach der erfolgreichen Antragsstellung durch die Fachschaft Chemie unterstützt der Fond der Chemischen Industrie die Lichtenberg-Schule in den kommenden drei Jahren im Rahmen der “Schulpartnerschaft Chemie” mit knapp 2400 Euro.

Die Sachmittel werden zur Anschaffung von u.a. Heizrührern und einem pH-Leitfähigkeitsmessgerät verwendet, um den experimentellen Chemie-Unterricht zu stärken. Wir freuen uns über die Förderung.

Die Fachschaft Chemie

Aktualisierung vom 14.11.2017:
Der Förderbetrag wurde um Tausend Euro aufgestockt.
Dankeschön; den Nachschlag werden wir für unsere Schülerinnen & Schüler für die Möglichkeit noch mehr praktisch zu arbeiten zur Verfügung stellen

Text: BOE, Foto: MUE

Sep, 13, 2017

 

0

SHARE THIS

Frühstudium Mathematik

Frühstudium Mathematik an der Universität Kassel im Wintersemester 2017/18
Computeralgebrapraktikum mit Maxima

Zielgruppe: Oberstufenschülerinnen und Schüler ab der E-Phase mit Interesse an Mathematik oder Informatik
Termin: Start Mittwoch, 25. Oktober 2017, 16:15 – 17:45 Uhr im AVZ Oberzwehren, Heinrich-Plett-Str. 40,
weitere Termine jeden Mittwoch bis Mitte Februar (ausgenommen Weihnachtsferien)
Inhalte: Modulares Rechnen, Computeralgebra mit Maxima, Kodierungstheorie, Kryptographie
Leitung: Prof. Dr. W. Koepf und Prof. Dr. W. Seiler
Anmeldung und Infos: per Mail bei m.schaumburg@kollegium.lg-ks.de
Web: http://www.mathematik.uni-kassel.de/~seiler/Courses/AGCA-1718.html

Schein: Es kann ein Schein erworben werden, der bei einem regulären Studium angerechnet wird.

Liebe Schülerinnen und Schüler,

auch in diesem Jahr können wieder Schüler der Oberstufe am Computeralgebrapraktikum der Universität Kassel von Prof. Koepf und Prof. Seiler im Rahmen des Frühstudiums Mathematik teilnehmen. Dazu im Folgenden einige Infos.

Im Rahmen der Veranstaltung erhalten die Schüler einen Einblick in eine Lehrveranstaltung der Universität und können bereits einen Schein erwerben, der bei einem Bachelorstudium im Bereich Mathematik anerkannt wird. Ein Schein über ein erfolgreich absolviertes Frühstudium ist sicher auch bei Bewerbungen eine wertvolle – weil seltene – Qualifikation.
Die Themen beinhalten auch interessante Anwendungen der Mathematik wie Codierungstheorie und Kryptographie.

Die Veranstaltung eignet sich für Schüler, die an Mathematik oder Informatik interessiert sind. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf der praktischen Arbeit mit dem Computeralgebrasystem Maxima. Näheres über die Inhalte des Frühstudiums findet man bei http://www.mathematik.uni-kassel.de/~seiler/Courses/AGCA-1718.html
Das Computeralgebrasystem Maxima ist für Windows und Mac kostenlos verfügbar.

Das Frühstudium findet jeweils mittwochs, beginnend nach den Herbstferien am Mittwoch, 25.10.2017 von 16:15 – 17:45 Uhr im AVZ, Heinrich-Plett-Str. 40, statt.

Der Kurs endet mit dem Wintersemester Mitte Februar.

Anmeldung bitte formlos per Mail mit Vor- und Nachame, Klasse oder Jahrgangsstufe und Mailadresse der Teilnehmerin/des Teilnehmers an Manfred Schaumburg, Lichtenberg-Schule: m.schaumburg@kollegium.lg-ks.de
Angemeldete Teilnehmer erhalten weitere Informationen zur Veranstaltung per Mail.

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Die Anmeldung ist verbindlich, nach der ersten Sitzung kann man sich bei Nichtgefallen wieder abmelden.

Mathe am Samstag, dem 9.9.2017

Am Samstag, dem 9. September 2017 finden von 10 bis 13 Uhr wieder zwei Veranstaltungen im Rahmen unser Kooperation mit der Kinder- und Jugendakademie Kassel  statt: Für die Jahrgänge 4 bis 8 der Leuchtturm Treff, der in unserer Mensa beginnt und sich Zahlen aus aller Welt beschäftigt. Bitte Schreib- und Zeichenzeug mitbringen! Besonders einladen möchten wir unsere neuen Lichtenzwerge, die […] Weiterlesen

Teilchenphysik Praktikum in Kanada

Hier der Bericht zweier unserer Abiturienten über ihren dreiwöchigen Aufenthalt am Forschungszentrum TRIUMF in Vancouver.

Aug, 18, 2017

0

SHARE THIS

MINT-EC Vollmitgliedschaft

Vom Anwärter zum Mitglied: Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule schafft den Übergang im nationalen Schulnetzwerk für MINT-Spitzenförderung

Unsere Schule hat aufgrund der stringenten Weiterentwicklung des MINT-Schulprofils den Übergang von der Anwartschaft in die Mitgliedschaft im nationalen Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC gemeistert. Vor einigen Jahren wurde die Schule bereits im Status der Anwartschaft aufgenommen, das konsequente Engagement in MINT wird nun honoriert.

Schulleiter Stefan Hermes freut sich sehr über diese Auszeichnung und hebt das Engagement aller am Erfolg Beteiligten hervor:
„Die Kolleginnen und Kollegen haben die Zeit der Anwartschaft genutzt und das MINT-Angebot mit großem Einsatz sowohl gefestigt als auch noch einmal gezielt erweitert. Im Gegenzug haben Schülerinnen und Schüler die Angebote intensiv genutzt und in unterschiedlichen Bereichen hervorragende Leistungen erzielt. Dieses Hand-in-Hand-Arbeiten wird nun auch durch die Vollmitgliedschaft im MINT-EC honoriert. Dafür gebührt allen Beteiligten großer Respekt und Dank.“

Seit der Aufnahme stehen uns hochkarätige Förderprogramme und innovative Veranstaltungsformate für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Schulleitungen offen. Ebenso wie die Möglichkeiten zum Austausch und Vernetzung unter MINT-profilierten Schulen über Bundesländergrenzen hinweg. Als MINT-EC-Schule darf das LG außerdem das von der Kultusministerkonferenz (KMK) anerkannte MINT-EC-Zertifikat verleihen. Das MINT-EC-Zertifikat würdigt das MINT-Engagement von Schülerinnen und Schülern während ihrer gesamten Schullaufbahn. Es bietet Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen eine verlässliche, von den Schulsystemen der Länder unabhängige Einordnung der Schülerleistungen.

Einmal jährlich können sich Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem MINT-Profil um die Aufnahmen in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC bewerben. Die unabhängige Fachjury mit Vertretern aus Verbänden, Stiftungen, Unternehmen, Forschungseinrichtungen und der Schulverwaltung bewerten die Schulen hinsichtlich der Quantität und Qualität ihrer MINT-Angebote. Neben Leistungskursen in allen MINT-Fächern, der gezielten Förderung von Schülerinnen und Schülern in Spitze und Breite, Möglichkeiten zum fächerübergreifenden-forschenden Lernen, werden außerdem Kooperationen mit Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen erwartet sowie die stetige Teilnahme an den relevanten Wettbewerben in MINT.

Anwärter-Schulen müssen sich nach zwei Jahren um eine Mitgliedschaft bewerben. Die Lichtenberg-Schule konnte unter anderem mit verstärkten Kooperationen, z.B. mit dem Schülerforschungszentrum Nordhessen (SFN), der Experimentierwerkstatt FLOX der Uni Kassel oder der Organisation des Schülerstudiums Computer-Algebra an der Uni Kassel punkten. Regelmäßige und erfolgreiche Wettbewerbsteilnahmen in der Breite (z.B. fast 700 Teilnehmer beim Känguru-Wettbewerb der Mathematik) und in der Spitze (z.B. Landessieger beim Mathematikwettbewerb des Landes Hessen oder 4. Platz beim Bundeswettbewerb Jugend forscht in Physik) überzeugten die Jury ebenso wie das Engagement des LG in der Einbeziehung digitaler Medien in den Unterricht, das sich u.a. durch die Einrichtung von Tablet-Klassen zeigt.
Auch gehört das LG zu 26 bundesweit ausgewählten MINT-EC Pilotschulen, die erste Ansätze für eine vom Bund geförderte Schul-Cloud mit erarbeiten.

Somit hat das LG als einzige MINT-EC-Schule im Schulamtsbezirk Kassel ein echtes Alleinstellungsmerkmal.

MINT-EC – Das nationale Excellence-Schulnetzwerk
MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Es wurde im Jahr 2000 von den Arbeitgebern gegründet und arbeitet eng mit deren regionalen Bildungsinitiativen zusammen. MINT-EC bietet ein breites Veranstaltungs- und Förderangebot für Schülerinnen und Schüler sowie Fortbildungen und fachlichen Austausch für Lehrkräfte und Schulleitungen. Das Netzwerk mit derzeit 295 zertifizierten Schulen mit rund 315.000 Schülerinnen und Schülern sowie 25.000 Lehrkräften steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK). Hauptförderer von MINT-EC sind der Arbeitgeberverband Gesamtmetall im Rahmen der Initiative think ING. sowie die Siemens Stiftung und die bayerischen Arbeitgeberverbände vbm bayme / vbw.

Jul, 25, 2017

 

0

SHARE THIS

1 2 3 4 5 6 7