Mathematikwettbewerb des Landes Hessen 2014/15 – Unser Fazit

Erfolg für unsere Arbeit in der Breiten- und Spitzenförderung – Auszeichnung durch den Hessischen Kultusminister

Am 4. Dezember 2014 schrieben 51.622 hessische Achtklässler eine besondere Mathearbeit: Den obligatorischen Mathematikwettbewerb des Landes Hessen.

Ein halbes Jahr später fand die Siegerehrung durch den Hessischen Kultusminister Prof. Lorz in Dillenburg statt, bei dem auch Herr Hunold von der Lichtenberg-Schule eingeladen war. Hatte er etwa auch am Wettbewerb teilgenommen? Nein, aber er durfte als unser Organisator des Wettbewerbs eine Urkunde für besonders erfolgreiche Teilnahme unserer Schule in den Jahren 2010 bis 2015 in Empfang nehmen. Bereits für die Jahrgänge 2006 bis 2010 hatten wir eine solche Auszeichnung erhalten, so dass wir nun auf 10 Jahre besonders erfolgreiche Teilnahme an diesem Wettbewerb zurückblicken können.

Unsere Schulsieger 2014/15 waren:

1. Hannah Mähler (8C) mit 48 von 48 Punkten
2. Julian Kolz (8E) mit 46,5 von 48 Punkten
3. Cedric Calov (8E) mit 45 von 48 Punkten
4. Maximilian Heinemann (8E) mit 44,5 von 48 Punkten
5. Sarah Heiderich (8E) mit 44 von 48 Punkten
und konnten sich für die zweite Runde qualifizieren. Hannah schaffte es sogar in die dritte, die Landesrunde. Wir gratulieren ihr zum 25. Platz in der schwersten Aufgabenkategorie A – somit gibt es von den 51.622 Mitbewerbern nur 24 „bessere“ Mathematiker unter den Achtklässlern in Hessen, das sind knapp 0,5 Promille, also pro 2150 Schülern einer!

MW2014-Histogramm mit Pfeil

 

Aber nicht nur in der Spitzenleistung sind wir zufrieden, auch in der Breite hat unser Förderkonzept – wie auch in den vergangenen Jahren – Früchte getragen: Erneut gehören wir zu dem Viertel aller hessischen Schulen mit gymnasialem Bildungsgang mit den besten Ergebnissen im gesamten Jahrgang.

Von: Eckhard Müller

Sep, 07, 2015

0

SHARE THIS