50. Internationale Physik Olympiade

Stromkreise aus gegebenen Puzzleteilen konstruieren, Schiffsrouten aus Rauchfahnen ermitteln und Bonbons im Experiment untersuchen – darum ging es unter anderem in der ersten Runde der 50. Internationalen Physik Olympiade (IPhO). Die Aufgaben der ersten Runde wurden selbstständig zu Hause bearbeitet und von Peter Heynmöller (10D) und Linus Kürpick (EG) so gut gelöst, dass sie zur Teilnahme an der zweiten Runde des Wettbewerbs, die als Klausurrunde ausgetragen wird, eingeladen wurden. Wenzel Grigorevski (Q1/2) hatte auf Grund eines früheren Erfolges beim German Young Physicists’ Tournament die direkte Qualifizierung für die Teilnahme an dieser Runde erhalten.

Wir freuen uns, dass damit drei Physik-Olympioniken der Lichtenberg-Schule unter den gut 70 hessischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Klausurrunde gewesen sind. Hierbei wurden unter anderem Aufgaben zur Wolkenbildung, zu Photonen und Protonen und zum Schmelzen von Eis gestellt.
Unsere drei Teilnehmer wurden bei einer Überreichung der Urkunden durch Herrn Hermes für ihr Engagement im Bereich Physik und für ihre Teilnahme an der zweiten Runde geehrt.

GEN/SPR, Foto BIE

Feb, 10, 2019

0

SHARE THIS