MINT-Camp am LG im März 2020

Mathematisches Modellieren bedeutet

das Strukturieren und Vereinfachen gegebener Realsituationen,
das Treffen von Annahmen,
das Übersetzen realer Gegebenheiten in mathematische Modelle,
das mathematische Arbeiten,
das Interpretieren mathematischer Ergebnisse in Bezug auf Realsituationen und
das Überprüfen von Ergebnissen im Hinblick auf Stimmigkeit und Angemessenheit bezogen auf die Realsituation.

Somit ist es ein komplexer Prozess, bei dem man sich leicht einen ganzen Tag (oder länger) mit einer einzigen Aufgabenstellung beschäftigen kann.

Vom 4. bis 6. März hatten wir Gäste aus der Oberstufe zweier anderer MINT-EC Schulen bei uns, um in gemischten Gruppen mathematisches Modellieren durchzuführen, unterstützt von der Arbeitsgruppe Didaktik der Mathematik der Universität Kassel (Prof. Dr. Borromei Ferri).

Ein Aspekt der Kooperation zwischen den MINT-EC Schulen Marion-Dönhoff-Gymnasium in Nienburg, dem Internat Solling und der Lichtenberg-Schule ist es, reihum mehrtägige Veranstaltungen für besonders Interessierte in den Bereichen Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik und Technik durchzuführen, wir nennen sie MINT-Camps.

Ein Besuch der Ausstellung “Mathe-Magie” der Stiftung Rechnen und eine Exkursion ins VW Werk und zur VW Akademie ergänzte das Camp und zeigte viele Facetten von Mathematik.

Herzliches Dankeschön an die aufgeschlossenen und engagierten Jugendlichen der drei Schulen, an die Gastgeber und alle Mitwirkenden – sowie an den Förderverein unserer Schule.

Wir freuen uns auf die folgenden Camps in Nienburg und Holzminden.

MUE

SHARE THIS