Corona – Aktuelle Informationen der Schulleitung

Aktualisierung 18.03.20: Information 16:10 Uhr:

Liebe Mitglieder der Schulgemeinde,

entgegen Gerüchten, die in der Öffentlichkeit kursier(t)en, beginnen die schriftlichen Abitur-Prüfungen in Hessen morgen wie geplant.

Wir bitten noch einmal alle Beteiligten, sich an die bereits bekannt gemachten Hygieneregelungen zu halten und hinreichenden Abstand zueinander zu halten (ca. 2 Meter).

Die Prüfungsräume sind entsprechend ausgestattet und es stehen Seife, Desinfektionsmittel sowie Handtuchpapier in ausreichender Menge zur Verfügung.

Ich wünsche allen trotz der schwierigen Bedingungen einen guten Verlauf der Abiturkampagne und vor allem den Abiturientinnen und Abiturienten VIEL ERFOLG!

Herzliche Grüße
Stefan Hermes
(Schulleiter)

Aktualisierung 18.03.20: Information 11:10 Uhr:

Liebe Mitglieder der Schulgemeinde,

ab sofort ist der Zugang zum Schulgelände und damit zum Gebäude auf Anweisung des Landkreises gesperrt. Das bedeutet, dass nur noch autorisierte Personen (LehrerInnen, sonstige Bedienstete, Zulieferer, Handwerker etc.) Zugang haben bzw. nur in Ausnahmefällen ein Zugang möglich ist.
Somit können wir, was zum Teil telefonisch angefragt wurde, weitere Abholaktionen aus den Klassenräumen nicht gestatten. Nur in absoluten Ausnahmefällen, wenn es sich um für das Leben unverzichtbare Dinge handelt (z.B. Medikamente), kann der Zugang gewährt werden. Bitte melden Sie sich zuvor telefonisch bei uns! Sollten Materialien für gestellte Hausaufgaben fehlen, bitten wir darum, sich direkt an die betreffenden LehrerInnen oder KlassenkameradInnen zu wenden. Es sollte möglich sein, das entsprechende Material zur Not abzufotografieren und digital zu versenden. Alles andere muss leider warten.

Für die schriftlichen Abiturprüfungen (nach wie vor geplanter Beginn morgen, 19.03.20) gilt natürlich: DIE PRÜFLINGE HABEN ZUGANG ZUM GELÄNDE UND GEBÄUDE!

gez. Stefan Hermes (Schulleiter)

 

Aktualisierung 16.03.20: Information 13:10 Uhr:

Liebe Mitglieder der Schulgemeinde,

zunächst einmal möchte ich mich – auch im Namen des gesamten Schulleitungsteams – ganz herzlich für die zahlreichen aufmunternden und unterstützenden Nachrichten bedanken, die uns in den letzten Tagen erreicht haben. Das gibt uns Kraft!
Wir bedanken uns auch für die Besonnenheit und das Verständnis, mit denen Sie in der überwältigenden Mehrheit auf die außergewöhnliche Situation und die damit verbundenen Maßnahmen reagiert haben und reagieren, sowie für die vielfältige Hilfe, die angeboten wurde und geleistet wird.

Nachfolgend finden Sie aktuelle Informationen der Schulleitung. Wie immer können auch diese sich kurzfristig ändern, z.B. durch Erlasse oder Verordnungen des Ministeriums. Wir werden in diesem Fall auch weiterhin unverzüglich informieren. Bitte behalten Sie auch weiterhin die gängigen Informationskanäle im Auge (Mail-Postfach, Homepage).

Mit den besten Wünschen

Stefan Hermes
(Schulleiter)

1. Abitur ab Donnerstag, 19.03.
a. Wir haben einen neuen Prüfplan erstellt, der den Prüflingen bekannt gemacht wird, sobald er gegengeprüft und verabschiedet ist (voraussichtlich morgen). Er wird zudem an zahlreichen Stellen im Schulgebäude ausgehängt.
Grundüberlegungen bei der Planerstellung waren:
i. Kleine Prüfungsgruppen (max. 13 Prüflinge in einem Raum)
ii. Möglichst wenige unterschiedliche Aufsichten in den Prüfungsgruppen bzw. im Gebäude (max. 1-3 an einem Ort)
b. Mit den Hausmeistern und Reinigungskräften ist vereinbart, dass die Prüfungsräume, sanitären Anlagen und Aufsichtsbereiche vor und nach jeder Prüfung gereinigt und gründlich gelüftet werden.
c. In allen sanitären Bereichen stehen Seife, Papierhandtücher und Desinfektionsmittel in ausreichendem Umfang bereit.
d. Darüber hinaus gelten alle für die schriftlichen Abiturprüfungen üblichen rechtlichen Bestimmungen.

2. Notbetreuung für Kinder von Eltern aus sensiblen Arbeitsbereichen
a. Aufgrund der derzeit sehr geringen Anmeldungen wird die Betreuung von unserer UBUS-Kraft, Herrn Höhre, aus dem Team der Sozialarbeiter übernommen. Er wird die zu betreuenden Kinder ab 07.30 Uhr im Sekretariat in Empfang nehmen.
b. Sollte die Zahl der zu betreuenden Kinder steigen, werden wir weitere Aufsichten einrichten.
c. Kinder, die angemeldet werden, bekommen ein Formular des Ministeriums, auf dem von den Eltern u.a. Angaben zum Beruf zu machen sind und das am Folgetag ausgefüllt und unterschrieben wieder mitgebracht werden muss.
d. Wir bitten die Eltern darum, für ihre Kinder in der Betreuung ein Lunchpaket zusammenzustellen, da die Mensa geschlossen ist.

3. Präsenzen in der Schule (abgesehen von Abitur und Notbetreuung):
a. Die Schule ist täglich von 07.30 bis 15:00 Uhr geöffnet. Die Schulleitung ist während dieser Zeit präsent. Ebenso ist das Sekretariat besetzt.
b. Wir bitten nach Möglichkeit darum, bei Anliegen an die Schulleitung nicht sofort persönlich in der Schule zu erscheinen, sondern diese vorab per Mail oder telefonisch zu klären.
c. Alle bis zu den Osterferien verabredeten Elterngespräche entfallen, sofern es sich nicht um absolute Notfälle handelt. Wenn diesbezüglich Fragen/Unsicherheiten bestehen, nehmen Sie bitte ebenfalls per Mail oder telefonisch Kontakt auf.

4. Aufgaben für Schülerinnen und Schüler
a. Die Aufgaben für die Schülerinnen und Schüler werden auf unterschiedlichen Wegen zugehen.
b. Die Kolleginnen und Kollegen sind gebeten worden, dabei Augenmaß walten zu lassen und sich nach Möglichkeit zu koordinieren. Sollte es doch einmal zu Problemen (z.B. übermäßige Häufung von Aufgaben) kommen, erbitten wir eine kurze Rückmeldung an die Kolleginnen und Kollegen per Mail. Es steckt sicher keine böse Absicht dahinter und Sie werden verstehen, dass die Koordination aktuell auch nicht ganz einfach ist.
c. Wir bitten alle Oberstufen-SchülerInnen, regelmäßig in das Postfach ihrer Schulmailadresse zu schauen.

5. Sonstiges

a) Der Girls-/Boysday entfällt.
b) Die Veranstaltung „Girls go Informatics“ entfällt.

gez. Stefan Hermes (Schulleiter)

 

Aktualisierung 15.03.20: Information 22:30 Uhr:

Auf Grund eines neuen Schreibens des Kultusministeriums an die Schulleitungen, in dem darauf hingewiesen wird, dass das Versammlungsverbot für Gruppen über 100 Personen auch für Lehrerkollegien dieser Dimension gilt, werden die für morgen geplante Präsenz des Kollegiums in der Schule sowie die Dienstversammlung komplett abgesagt.

Es wird lediglich die Schulleitung zwischen 07:30 Uhr und 13.30 Uhr anwesend sein. Die Schule und alle Klassenräume sind aber geöffnet, sodass die Schülerinnen und Schüler wie geplant bei Bedarf Sachen abholen können. Wir bitten darum, dass dieses im Bedarfsfall zügig geschieht und die Schule anschließend umgehend wieder verlassen wird.
Die Schülerinnen und Schüler sowie Eltern können bei Bedarf die Lehrerinnen und Lehrer per Mail erreichen. Die entsprechenden Adressen können im Sekretariat telefonisch erfragt werden.

Die Schulleitung wird morgen Informationen für alle zusammenstellen, wie genau es in den nächsten Tagen weitergeht.
Die Anmeldung zur Notbetreuung von Kindern, deren Eltern in sensiblen Bereichen arbeiten, bleibt unverändert. Für diese Betreuung werden wir einen Raum und Aufsichtspan für Kleingruppen erstellen und im Laufe des Montags bekannt geben.
Es sind weitere Informationen des Kultusministeriums angekündigt, u.a. zum Ablauf der Abiturprüfungen und zur Bewertung von Arbeiten. Wir werden umgehend informieren, sobald diese Informationen vorliegen.
Mit der Bitte um Verständnis in sehr schwierigen Zeiten und

den besten Wünschen,

Stefan Hermes (Schulleiter)

 

Aktualisierung 15.03.20: Information 10:40 Uhr:

Da es anscheinend zu Missverständnissen gekommen ist, hier eine Klarstellung:

1. Anwesenheit der SchülerInnen morgen
Die Schülerinnen und Schüler MÜSSEN morgen NICHT in die Schule kommen.
Sie KÖNNEN, sofern sie noch Sachen in der Schule haben (Klasse, Schließfächer), diese morgen abholen. Sinnvoll wäre natürlich, wenn die noch in der Schule befindlichen Schulbücher abgeholt würden, damit auch Aufgaben in den nächsten Wochen daraus erledigt werden können.
Darüber hinaus KÖNNEN sie mit ihren KlassenlehrerInnen Rückfragen klären oder diese stellen, wenn sie dies WÜNSCHEN. Wir würden dann Fragen sammeln und in der Dienstversammlung versuchen zu klären, damit wir allen eine Rückmeldung geben können.

Also nochmal: ES BESTEHT MORGEN KEINE ANWESENHEITSPFLICHT FÜR SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER!

2. Kinderbetreuung ab Dienstag

Ich denke, es versteht sich von selbst, dass nur diejenigen Kinder der bereits genannten Berufsgruppen in die Betreuung kommen können, die nicht selber infiziert sind und bei denen man nach aktuellem Kenntnisstand davon ausgehen kann, dass sie nicht mit infizierten Personen in unmittelbarem Kontakt standen.

gez. Stefan Hermes (Schulleiter)

 

Aktualisierung 14.03.20: Information 21:00 Uhr:

Liebe Mitglieder der Schulgemeinde,

die Schulleitung hat heute getagt und teilt die nachfolgenden Regelungen mit, die alle unter dem Vorbehalt jederzeitigen Widerrufs zu verstehen sind bzw. ergänzt werden können.
Bitte überprüfen Sie daher auch am Wochenende Ihre Email-Eingänge bzw. die Mitteilungen auf der Homepage.

1. Tagesablauf Montag, 16.03.20:

– Die Eltern / Schüler stellen bitte sicher, dass ihnen alle ausgegebenen Schulbücher bis zu den Osterferien zur Verfügung stehen. Diese können am Montag, 16.03., in der Zeit von 08.15 Uhr bis 13.30 Uhr in der Schule abgeholt werden, sofern sie dort lagern.
– Alle KlassenlehrerInnen stehen den SchülerInnen in der Zeit von 08.15 Uhr bis 09.45 Uhr in ihren Klassenräumen für Rückfragen und Organisatorisches zur Verfügung.
– Alle TutorInnen halten sich in der Zeit von 08.15 Uhr bis 09:45 Uhr im Lehrerzinner auf, um SuS für Rückfragen und Organisatorisches zur Verfügung zu stehen
– In der Zeit von 10.00 Uhr – 11.00 Uhr sind die LehrerInnen wegen einer Dienstversammlung nicht verfügbar.
– Bestimmte KollegInnen sind nach Maßgabe des Ministeriums vom Dienst befreit, es ist also möglich, dass sie am Montag nicht zur Verfügung stehen. Eine Kontaktaufnahme ist ab Montag per Mail möglich. Mailadressen können über das Sekretariat erfragt werden.
– Für SchülerInnen die diese benötigen ist von 07:45 Uhr bis 13.30 Uhr eine Betreuung möglich. In besonderen Fällen kann diese auch länger gewährleistet werden. Diese Schülerinnen melden sich bitte am Montag im Sekretariat

2. Betreuung ab Dienstag, 17.03.20 bis zu den Osterferien

– Ab Dienstag wird grundsätzlich in der Zeit von 07.45 Uhr bis 13:30 Uhr eine Betreuung für die Jahrgänge 5 und 6 in Kleingruppen eingerichtet. Diese ist ausschließlich Kindern von Eltern bestimmter Berufsgruppen vorbehalten. Welche dies sind, entnehmen Sie bitte der Anlage am Ende dieses Dokuments.
– Wer eine solche Betreuung benötigt, meldet sein Kind bitte am Montag, den 16.03.20, in der Zeit von 08.30 Uhr bis 13.30 Uhr telefonisch im Sekretariat an.
– Wer eine Betreuung über 13.30 Uhr hinweg benötigt, gibt dies bitte zusätzlich an.

3. Abitur

– Wir gehen derzeit davon aus, dass die Abiturprüfungen wie geplant stattfinden.
– Um das Infektionsrisiko zumindest zu minimieren, werden wir neue Prüfungsgruppen von maximal 14 Prüflingen bilden. Entsprechende Pläne hängen spätestens am Morgen des Prüfungstages in der Schule aus.
– Die Prüflinge finden sich bitte rechtzeitig in der Schule ein und verlassen diese nach den Prüfungen ohne Verzögerung
– Hausmeister und Reinigungspersonal werden gebeten Tische, Stühle, Türklinken etc. vor jedem Prüfungstag gründlich zu reinigen. Seife und Papier werden in den sanitären Anlagen zur Verfügung stehen.
– Darüber hinaus gelten die üblichen und bekannten Regularien, z.B. bei Verspätungen und Versäumnissen von Prüfungen
– Die Übergabe des Präsentationsprüfungsthemas erfolgt am Freitag vor den Osterferien (03.04.20) ab 10:45 Uhr. Ein entsprechender Raumplan wird von Herrn Burger erstellt und rechtzeitig bekanntgegeben.

4. Aufgaben für Schülerinnen und Schüler Leistungsnachweise

– Die Kolleginnen und Kollegen erstellen bis zu den Osterferien Aufgaben für Ihre Lerngruppen in angemessener Form und angemessenem Umfang. Diese werden über vorhandene Mailverteiler der Klassen oder andere in den Klassen bekannte und erprobte Wege weitergeleitet.
– Für die SEK II legen die Kolleginnen und Kollegen zeitnah Moodle-Kurse an, über die Aufgaben (bitte nur im PDF-Format!) hoch- bzw. heruntergeladen werden können.
– Die Nutzung von Online Angeboten der Schulbuchverlage ist den Kolleginnen und Kollegen eigenverantwortlich möglich, stellt aber keine Verpflichtung dar.
– Alle Leistungsnachweise (SEK I und SEK II) entfallen bis zu den Osterferien (bzw. sind z.T. schon entfallen). Es werden in dieser Zeit auch keine Ersatzleistungen für entfallene schriftliche Arbeiten verlangt. Wie mit dieser Situation hinsichtlich der Bewertung umzugehen ist, wird noch bekanntgegeben. Wir warten dazu auch auf Hinweise des Ministeriums
– Es ist den Kolleginnen und Kollegen untersagt, in der Zeit bis zu den Osterferien SuS zum Nachschreiben von Leistungsnachweisen in die Schule zu bitten oder diese in anderer Form nachzuholen.

5. Dienst / Aufgaben der Kolleginnen und Kollegen sowie der SL und von Landkreis-Bediensteten bis zu den Osterferien:

– Die Kolleginnen und Kollegen erledigen abgesehen von der Aufgabenerteilung für die SuS sowie Korrekturen Aufgaben in Absprache mit der Schulleitung.
– Eine Präsenzpflicht besteht für die Kolleginnen und Kollegen ab dem 17.03.20 bis zu den Osterferien nicht mehr (ausgenommen sind diejenigen die für Aufsichten und Kinderbetreuung in der Schule sind).
– Die Schulleitung ist an allen Tagen bis zu den Osterferien von 07.30 Uhr bis 16:00 Uhr (freitags bis mindestens 14:30 Uhr in der Schule präsent.
– Wir gehen davon aus, dass die Bediensteten des Landkreises bis auf Widerruf ihren Dienst nach Plan ableisten, das Sekretariat somit täglich bis 15.00 Uhr besetzt ist.

6. Klassenfahrten, Exkursionen etc.

– Gemäß Anordnung des HKM sind bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020 ALLE SCHULFAHRTEN, unabhängig davon, ob der Zielort vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiet ausgewiesen ist, ABZUSAGEN. Ebenfalls sind alle Unterrichtsgänge und außerunterrichtlichen Veranstaltungen abzusagen.
– Die Kolleginnen und Kollegen, denen die Planung obliegt, unterrichten die Eltern und SchülerInnen, schnellstmöglich über den Stand der Dinge.

Die Schulleitung bedankt sich bei allen Mitgliedern der Schulgemeinde für Verständnis, Unterstützung und Mithilfe in dieser für uns alle unsicheren und schwierigen Situation.

Mit den besten Wünschen, vor allem für Ihre Gesundheit,

gez. Stefan Hermes (Schulleiter)

Anlage: Funktionsträger

Funktionsträger dieses Schreibens sind Personen in der gesundheitlichen Versorgung von Menschen und der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung:
• • Angehörige des Polizeivollzugsdienstes im Sinne der Hessischen Polizeilauf-
bahnverordnung
• • Angehörige von Feuerwehren gemäß §§ 9 und 10 des Hessischen Brand- und
Katastrophenschutzgesetzes
• • Richterinnen und Richter sowie Staatsanwältinnen und Staatsanwälte der Justiz
• • Bedienstete des Justiz- und Maßregelvollzuges
• • Bedienstete von Rettungsdiensten gemäß § 3 Abs. 1 des Hessischen Rettungs-
dienstgesetzes
• • Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerkes gemäß § 2 des THW-Ge-
setz
• • Helferinnen und Helfer des Katastrophenschutzes gemäß § 38 Abs. 1 des Hessi-
schen Brand- und Katastrophenschutzgesetzes
• • die in der gesundheitlichen Versorgung von Menschen tätigen Angehörigen me-
dizinischer und pflegerischer Berufe, insbesondere
o Altenpflegerinnen und Altenpfleger nach § 1 des Altenpflegegesetzes
o Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer nach § 1 des Hessischen Al-
tenpflegegesetzes
• • Anästhesietechnische Assistentinnen und Anästhesietechnische Assistenten im
Sinne der §§ 1 und 2 der DKG-Empfehlung zur Ausbildung und Prüfung von
Operationstechnischen und Anästhesietechnischen Assistentinnen/Assistenten
• • Ärztinnen und Ärzte nach § 2a der Bundesärzteordnung
• • Apothekerinnen und Apotheker nach § 3 der Bundes-Apothekerordnung
• • Desinfektorinnen und Desinfektoren nach § 1 der Ausbildungs- und Prüfungsord-
nung für Desinfektorinnen und Desinfektoren
• • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und Gesundheits- und Kinderkran-
kenpfleger nach § 1 Abs. 1 Nr. 2 des Krankenpflegegesetzes
• • Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Gesundheits- und Krankenpfleger nach § 1 Abs. 1 Nr. 1 des Krankenpflegegesetzes, in Verbindung mit § 64 des
Pflegeberufegesetzes
• • Hebammen gemäß § 3 des Hebammengesetzes
• • Krankenpflegehelferinnen und Krankenpflegehelfer gemäß § 1 des Hessisches
Krankenpflegehilfegesetzes
• • Medizinische Fachangestellte gemäß § 1 der Verordnung über die Berufsausbil-
dung zum Medizinischen Fachangestellten/zur Medizinischen Fachangestellten
• • Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentinnen und Medizinisch-technische
Laboratoriumsassistenten gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 1 des MTA-Gesetzes
• • Medizinisch-technische Radiologieassistentinnen und Medizinisch-technische
Radiologieassistenten gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 2 des MTA-Gesetzes
• • Medizinisch-technische Assistentinnen für Funktionsdiagnostik oder Medizinisch-
technischer Assistenten für Funktionsdiagnostik gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 3 des
MTA-Gesetzes
• • Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter gemäß § 1 des Notfallsanitätergesetzes
• • Operationstechnische Assistentinnen und Operationstechnische Assistenten im
Sinne der §§ 1 und 2 der DKG-Empfehlung zur Ausbildung und Prüfung von
Operationstechnischen und Anästhesietechnischen Assistentinnen/Assistenten
• • Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner gemäß § 1 Absatz 1 Satz 1 des Pflege-
berufegesetzes
• • Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner nach § 1 Absatz 1 Satz 2 des Pflegebe-
rufegesetzes
• • Pharmazeutisch-technische Assistentinnen oder pharmazeutisch-technische As-
sistenten nach § 1 Abs. 1 des Gesetzes über den Beruf des pharmazeutisch-
technischen Assistenten
• • Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten nach § 1 des Rettungsassisten-
tengesetzes
• • Zahnärztinnen und Zahnärzte gemäß § 1 des Gesetzes über die Ausübung der
Zahnheilkunde
• • Zahnmedizinische Fachangestellte gemäß § 1 der Verordnung über die Berufs-
ausbildung zum Zahnmedizinischen Fachangestellten/zur Zahnmedizinischen Fachangestellten

 

Aktualisierung 14.03.20: Information 10:30 Uhr:

Da die gestrigen Mitteilungen des Kultusministeriums einige Fragen unbeantwortet gelassen bzw. aufgeworfen haben, wird sich die Schulleitung heute, Sa., 14.03.20, um 15:00 Uhr treffen und über wesentliche Dinge, die den Ablauf der kommenden Woche betreffen, beraten (Anwesenheiten, Tagesabläufe, Regelungen für das Abitur und Aufgaben etc.). Im Anschluss an die Sitzung werden wir die Ergebnisse auf den üblichen Kanälen bekanntgeben.

Gez. Stefan Hermes (Schulleiter)

 

 

Aktualisierung 13.03.20: Information 14.10 Uhr:

Es gibt aktuell KEINEN bestätigten Corona-Fall an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule! Anderslautende Gerüchte sind FALSCH! Heute vorgenommene Beurlaubungen von SchülerInnen und KollegInnen sind reine Vorsichtsmaßnahmen, wie es sie in den vergangenen Tagen auch gegeben hat.

Darüber hinaus stimmt es auch nicht, dass bereits beschlossen wurde, dass die Schule ab Montag geschlossen ist! Sollte es dazu kommen, werden wir selbstverständlich unverzüglich darüber informieren.
Momentan liegen mir wie Ihnen auch nur Informationen der Medien vor (https://www.hessenschau.de/panorama/coronavirus–rheingau-taunus-kreis-schliesst-alle-kitas–landesregierung-informiert-um-1730-uhr–spd-fdp-und-verbaende-fordern-schulschliessungen-,corona-hessen-ticker-100.html) .
Dort heißt es u.a., dass ab 17.30 Uhr eine Pressekonferenz der Landesregierung stattfinden soll. Ich hoffe, spätestens dann etwas Konkretes und Verbindliches bzgl. weiterer Schritte zu erfahren.

Ich bitte dringend darum, sich nicht an Gerüchten und Spekulationen zu beteiligen und dadurch für noch mehr Unruhe zu sorgen! Wir gehen allen Informationen gründlich nach und stimmen uns permanent mit den Behörden ab. Verlässliche Informationen geben wir über den Mailverteiler den Elternvertretern sowie über die Homepage der Schule bekannt, sobald diese uns vorliegen. Alles andere sind keine vertrauenswürdigen Informationen!

gez. Stefan Hermes (Schulleiter)

 

Aktualisierung 12.3.2020

Der Schwimmunterricht fällt bis mindestens zu den Osterferien aus! Er wird in der Schule vertreten.

Download (PDF, 281KB)

Download (PDF, 45KB)


Aktualisierung 4.3.2020

Informationen des Schulamtes Kassel: 

Es gibt keine besonderen Verhaltensweisen oder schulische Maßnahmen hinsichtlich Ihrer Schülerinnen und Schüler.

Die Standard-Hygieneregel wie ausreichende Händehygiene und das Niesen oder Husten in die Armbeuge ist ausreichend.

Das Gesundheitsamt der Region Kassel bietet eine Hot-Line unter der Telefon-Nummer: 0561/787-1968  täglich von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr an.

Hilfreiche Hinweise bieten außerdem die Informationsseiten

Auf den Internetseiten der BZgA finden Sie auch Informationen zum Thema “Wie kann ich mich vor einer Ansteckung schützen?”


Aktualisierung 2.3.2020

Schreiben des Landkreises Kassel: 

Mit Blick auf die aktuellen Fragen rund um das Corona-Virus möchten wir Sie auf wichtige und leicht zu befolgende Hygienetipps hinweisen, mit denen Sie sich vor allen ansteckenden Atemwegserkrankungen schützen können.

Egal ob es sich um die „normale“ Grippe oder den aktuellen Virus handelt, sollte man auf eine konsequente Händehygiene achten. Das bedeutet: Waschen Sie sich regelmäßig und gründlich die Hände. Denn die Hände kommen mit den unterschiedlichsten Krankheitserregern in Berührung. Ob nach dem Toilettengang, beim Heimkommen oder vor der Zubereitung von Nahrungsmitteln; Händewaschen hilft die Verbreitung von Keimen zu verringern. Auch das höflich gemeinte Händeschütteln, kann zur Übertragung von Krankheitserregern beitragen. Gibt es unterwegs keine Waschmöglichkeit, achten Sie darauf, nicht mit den Händen den Mund, die Augen oder die Nase zu berühren und nicht direkt mit den Händen zu essen.

Außerdem ist es wichtig, mögliche Erreger nicht weiterzuverbreiten. Halten Sie deshalb die Husten- und Nies-Etikette ein. Niesen und husten Sie entweder in die Armbeuge oder in ein Einmaltaschentuch, halten Sie Abstand zu Ihren Mitmenschen, drehen Sie sich weg und waschen sich anschließend die Hände.

Wie auch bei der Grippe sind durch die neue Erkrankung Menschen besonders schwer betroffen, die älter sind und/oder die bereits an chronischen Grunderkrankungen leiden.

Bei der Mehrzahl der Betroffenen verläuft die Erkrankung mit leichteren Krankheitszeichen wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber. Gelegentlich kann auch Durchfall als Symptom auftreten.

Ganz grundsätzlich gilt: Ist man bereits an einem Atemwegsinfekt erkrankt, sollte man möglichst Abstand zu seinen Mitmenschen halten. Viele Krankheitserreger werden vor allem über den Speichel übertragen, die sogenannte Tröpfcheninfektion. Vermeiden Sie deshalb im Krankheitsfall enge Körperkontakte. Eine bereits erkrankte Person kann auch durch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes dazu beitragen, weniger Krankheitserreger zu verbreiten. Für gesunde Personen gibt es keine Belege dafür, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes das Risiko einer Ansteckung verringert.

Weitere Informationen zur aktuellen Situation der Verbreitung des Corona-Virus erhalten Sie auf der Seite des Robert-Koch-Instituts www.rki.de und auf der Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung www.bzag.de.

Landkreis Kassel
Fachbereich 40 – Schulen, Sport und Mobilität
Garnisonstr. 6
34369 Hofgeismar

Download (PDF, 272KB)


Stand: 26.2.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie werden wahrscheinlich die Berichterstattung über Corona-Infektionsfälle bzw. Covid19-Krankheitsfälle in Deutschland verfolgt haben und verfolgen.

In diesem Zusammenhang möchte ich zunächst mitteilen, dass es derzeit an unserer Schule KEINEN Infektionsfall und auch KEINEN Verdachtsfall auf eine Infektion gibt!

Gleichwohl ist es sinnvoll, dass wir uns alle an einige vorbeugende Maßnahmen halten, die mögliche Risiken minimieren helfen.
Ich verweise diesbezüglich auf folgenden LINK mit Empfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Reiter: Wie kann man sich vor einer Ansteckung schützen).

Eltern und KlassenlehrerInnen/TutorInnen bitte ich, unseren Schülerinnen und Schülern in Ruhe die Sinnhaftigkeit dieser Maßnahmen zu erläutern.
Auch sollte man auf Umarmungen und Händeschütteln zur Begrüßung oder Verabschiedung derzeit verzichten. Angesichts der Situation wird das niemand als unhöflich empfinden.

Sollte sich jemand krank fühlen und Sorge vor einer Ansteckung haben, bitte ich um Beachtung der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Das Robert-Koch-Instituts gibt regelmäßig aktualisierte Informationen zur Entwicklung der Sachlage heraus. Die aktuelle Risikobewertung finden Sie hier.

Die Schule wird Sorge tragen, dass in allen sanitären Räumen Seife, Papier und nach Möglichkeit Desinfektionsmittel in ausreichendem Umfang zur Verfügung stehen. Wir werden im Austausch mit dem Staatlichen Schulamt und dem Schulträger umgehend weitere Informationen herausgeben, sollte sich an der Sachlage etwas ändern.

Aber noch einmal: Aktuell gibt es KEINE HINWEISE AUF INFEKTIONEN ODER ERKRANKUNGEN AN DER LICHTENBERG-SCHULE!
Ich bitte daher alle Mitglieder der Schulgemeinde, um einen ruhigen und sachlichen Umgang mit der Situation unter Einhaltung der o.g. Vorsichtsmaßnahmen.

Vielen Dank!

Herzliche Grüße

gez. Stefan Hermes
Schulleiter

Mrz, 12, 2020

0

SHARE THIS