Musik 5–7: Bläserklassen

an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule
In der Bläserklasse können Schülerinnen und Schüler in zwei Wochenstunden die Grundlagen des Musizierens auf Blasinstrumenten erlernen. Die Besetzung orientiert sich an der eines Symphonischen Blasorchesters. Bei einer idealen Klassenstärke von 20 bis 25 Schülerinnen und Schülern könnte die Besetzung etwa folgendermaßen aussehen: 4-5 Querflöten, 4-5 Klarinetten, 2-3 Altsaxophone, 4-5 Trompeten, 2-3 Euphonien, 2-3 Posaunen und eine Tuba. (Kinder, die sich für die Tuba entscheiden, bekommen ein Instrument für zu Hause, das nicht zur Schule transportiert werden muss.
Unsere Bläserklassen werden im Team von je zwei Instrumentalpädagogen der Musikschule Kassel und einem/einer Musiklehrer/in der Lichtenberg-Schule unterrichtet. Die Methode orientiert sich weitgehend am Bläserklassenkonzept des Musikinstrumentenherstellers Yamaha und dem verwendeten Lehrwerk ‚Essential Elements‘. Ab der zweiten Hälfte des 6. Schuljahres bestimmt immer mehr der Einsatz von Big Band-Literatur und Filmmusikarrangements den Alltag der Bläserklasse.
Der Kostenbeitrag für die Teilnahme an der Bläserklasse beträgt 30 Euro im Monat. Darin enthalten sind die Kosten für ein Leihinstrument und die Finanzierung der außerschulischen Lehrkräfte der Musikschulen. (Im Einzelfall kann die Schule diese Kosten übernehmen. Bitte sprechen Sie mit einem Musiklehrer.)
Ab einem bestimmten Leistungsstand folgt die Ensemble-Ausbildung zunächst im Vororchester oder der Band (Jg. 5-7) anschließend im Hauptorchester oder der Big Band (ab Jg.8).
Ein erster großer öffentlicher Auftritt für die Bläserklasse findet im Jahrgang 6 während des Schulkonzertes im Mai in der Baunataler Stadthalle statt und ist für die Kinder ein großartiges und aufregendes Erlebnis, das einen großen Motivationsschub für den folgenden Unterricht darstellt.