Tags: „Medienprojekt”

Pressemitteilung des MINT-EC

HPI Schul-Cloud: Schulen helfen bei Entwicklung von digitalem Pilotprojekt

Kassel, 19. 09. 2018. Lehrkräfte aus ganz Deutschland treffen sich gerade in Kassel, um eine digitale Lernplattform für den Schulunterricht weiterzuentwickeln: Die HPI Schul-Cloud

Diese Woche kommen Lehrkräfte aus dem nationalen Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC zusammen, die aktuell die HPI Schul-Cloud im Unterricht testen. Die Online-Plattform enthält digitale Lern- und Lehrinhalte und wird von Hasso-Plattner-Institut (HPI) und MINT-EC entwickelt. Dabei werden Nutzerinnen und Nutzer stets in den Entstehungsprozess eingebunden. Das Treffen in Kassel findet in Arbeitsgruppen (AGs) vom 17. bis 20. 09. an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule statt.

„Die Stärke der AGs besteht für mich in der Möglichkeit zum kollegialen Austausch auf Augenhöhe und zur direkten Rückmeldung an das Entwicklerteam“, sagt Stefan Hermes, Schulleiter der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule. „Das Feedback aus den unterschiedlichen AGs kann dann in die Weiterentwicklung der Cloud einfließen. Somit wird gewährleistet, dass aus der Praxis für die Praxis gearbeitet und entwickelt wird.“

Durch die AG Beratungsnetzwerk (17. bis 18. September) sollen regionale Netzwerke entstehen, die neue Pilotschulen bei der Einführung und Nutzung der Cloud unterstützen. Der Schwerpunkt der AG Unterricht (19. bis 20. September) ist der Ausbau von didaktischen Konzepten und die Nutzung digitaler Inhalte. Im Oktober sind weitere AGs geplant, Termine stehen auf der MINT-EC-Website. Ergebnisse aus allen früheren AGs sind in diesem InfoKit zusammengefasst.

Aktuell testen 67 MINT-EC-Schulen aus 13 Bundesländern die HPI Schul-Cloud. Langfristiges Ziel ist die Einbindung aller 316 MINT-EC-Schulen bis Juli 2021. Das Pilotprojekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Christina Anders
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Team HPI Schul-Cloud

Download (PDF, 586KB)

SHARE THIS

Videowettbewerb „GIG – Finanzbildung“

Liebe Schulgemeinschaft,

die Klassen 7F und 8A haben im PoWi-Unterricht von Frau Dr. Faulstich-Christ und Frau Tscherner intensiv und engagiert an Legetrickfilmen für den Videowettbewerb „Geld und Finanzen“ gearbeitet. Die Ergebnisse können sich sehen lassen.
Nun ist Ihre & eure Unterstützung gefragt: Alle Schüler*innen können für die Beiträge abstimmen unter: https://schuloffensive-gig.de/alle-clips/ – wir bitten um Weiterleitung des Links an eure Schüler*innen.
Wer Zeit hat, könnte die Schüler*innen auch im (PoWi-)Unterricht die Videobeiträge anschauen lassen und am Voting teilnehmen.
Das Voting endet am letzten Tag vor den Sommerferien am 22. Juni.

Vielen Dank!

Von: Dr. Katja Faulstich-Christ & Jana Tscherner

Mai, 29, 2018

0

SHARE THIS

Georgs Reporter

Wie macht man eigentlich eine Nachrichtensendung? Was passiert vor und hinter der Kamera? Wie macht man aus den Aufnahmen eine passend geschnittene Sendung? Die Klasse 7F hat im Rahmen des Politikunterrichts mit Frau Faulstich-Christ eine eigene Nachrichtensendung für einen Wettbewerb der Bundeszentrale für Politische Bildung produziert und sich diesen Fragen gestellt. Ziel war es, eine Sendung im Stil der bekannten Kindernachrichtensendung „logo tv“ zu produzieren und zwar mit regionalen und schülernahen Themen.

Tatkräftig unterstützt wurde die Klasse dabei durch eine Kamera- und Filmschnittschulung des Offenen Kanals, außerdem durften die jungen „Georgs-Reporter“ den Leiter des Kasseler Standesamts interviewen und waren beim MT Melsungen zu Gast.

Von: Dr. Katja Faulstich-Christ

Feb, 15, 2018

  Medien

0

SHARE THIS

Paducation und mehr

Aktive Teilnahme der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule an der Medienbildungsmesse

Am 28. September 2017 fand die 7. Medienbildungsmesse in Frankfurt statt. Verschiedene Institutionen stellten hierbei ihre Ideen und Konzepte im Bereich der Medienbildung vor, veranstalteten Workshops und tauschten sich an über 40 Ständen über die Frage aus, inwieweit Smartphone, Tablet und andere Medien einen Beitrag für Schule und Unterricht leisten können.
Auch unsere Schule war hierbei vertreten. Drei Kollegen stellten an einem Stand und im Rahmen einer halbstündigen Präsentation das Medienkonzept der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule vor.
In vielen Gesprächen mit interessierten Kollegen konnten Fragen beantwortet und Erfahrungen ausgetauscht werden, bevor wir uns in verschiedenen Workshops Anregungen für die Nutzung von Medien im Unterricht holen konnten.

PAN

SHARE THIS

Geschichtswettbewerb 2016/17

Hugenotten in Kassel „Die Geschichten zu kennen und zu erforschen, ist hilfreich und wichtig, um zu verstehen, wie Religion Geschichte macht – im Positiven wie im Negativen.“ 1) Mit diesen Sätzen leitete der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck den von ihm ins Leben gerufene Geschichtswettbewerb mit dem Thema: „Gott und die Welt: Religion macht Geschichte“ ein. […] Weiterlesen

Deutsch-französische Verständigung und Vergangenheitsbewältigung

1. Platz im Geschichtswettbewerb Eustory-France, Verdun – lieu de mémoire européen Im Rahmen des seit 2010 bestehenden Schüleraustausches mit Toul wurden Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase für ihren Wettbewerbsbeitrag mit dem 1. Preis in der Kategorie Gymnasien ausgezeichnet. LG- und Herderschüler entwickelten für den Concours „Verdun – ein Erinnerungsort Europas?“ gemeinsam mit ihren Austauschschülern vom […] Weiterlesen

MediaSurfer Sonderpreis

Bereits zum 13. Mal wurde der MediaSurfer, der Medienkompetenzpreis Hessen durch die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und Neue Medien an Schüler verliehen. Über 2.500 Kinder und Jugendliche aus ganz Hessen hatten sich mit ihren Medienprojekten beworben, um die begehrte Auszeichnung zu erhalten. In diesem Jahr durften sich unter anderem die Digitalen Helden der Georg-Christoph-Lichtenbergschule Kassel freuen. Sie erhielten den Sonderpreis „Jugendmedienschutz – So einfach geht’s!“, der vom Hessischen Kultusministerium und den Hessischen Medienzentren verliehen wurde und mit 1250,– € dotiert war. Sie überzeugten mit dem Film „selfmade“, der die Problematik der Profilbildwahl in sozialen Netzwerken zum Thema hat. Aber auch das dahinterstehende medienpädagogischen Konzept der AG war ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury.

Bei der Preisübergabe wurde folgende Begründung der Jurymitglieder genannt: Die Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule hat ein Medienkonzept, das aus zwei Bausteinen besteht: Ein Schwerpunkt ist das medienbasierte Lernen (mit Tablets, Computer etc.) im Unterricht. Der andere Schwerpunkt ist die Sensibilisierung für Themen des Jugendmedienschutzes. Zum Thema Jugendmedienschutz gibt es wiederum mehrere Elemente: Zusammen mit einem Medienpädagogen werden Projekttage mit allen siebten Klassen veranstaltet, in denen sie den angemessenen Umgang mit Medien und den verantwortungsbewussten Umgang mit dem Internet bzw. sozialen Netzwerken erlernen sollen. Flankierend dazu findet ein thematischer Elternabend statt. Die AG „Digitale Helden“, deren Ziel es ist, im Sinne von peer-to-peer den bewussten Umgang mit digitalen Medien zu unterstützen, ist ebenfalls Teil des Medienkonzepts.

Die Schülerinnen und Schüler haben sich im Moment der Bekanntgabe riesig über ihren Erfolg gefreut und die Urkunde stolz auf der Bühne entgegengenommen. Die große Wertschätzung und eine gelungene Veranstaltung haben diesen Tag für die Schülerinnen und Schüler zu einem sehr besonderen Erlebnis gemacht.

Von: Meike Hoffmann

Apr, 29, 2016

0

SHARE THIS

FFH-Beitrag

Jun, 25, 2015

0

SHARE THIS