Kategorie: „Allgemein”

Exkursionsfahrt im Jahrgang 9 nach Newton Abbo!

Vom 14. bis 22. März 2019 fuhren 44 Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 9 in das kleine Städtchen Newton Abbot in Devon im Süden Englands und hatten dort die Gelegenheit, eine Woche bei englischen Gastfamilien zu verbringen und Land und Leute kennenzulernen.

Tagsüber wurden gemeinsam mit den Lehrern Ausflüge in die Umgebung unternommen. So fuhren wir z.B. in die Städte Exeter und Plymouth, wanderten durch das Dartmoor und suchten am Strand von Lyme Regis nach Fossilien. Zum Programm gehörten jedoch auch Krabbenfischen sowie eine Übungseinheit im Cricket-Spielen, die alle sehr begeisterte. Die Abende verbrachten die Schüler gemeinsam mit ihren Gastfamilien, wo sie ihre englischen Sprachkenntnisse sehr erfolgreich anwenden konnten.

Das herrliche Wetter sowie die Freundlichkeit der Gastgeber machten diesen Aufenthalt für alle Teilnehmer zu einem vollen Erfolg.

 

Ein paar Eindrücke:

 

Von: Björn Bierschenk

Mrz, 25, 2019

0

SHARE THIS

Lotsen im Digital-Dschungel

Schüler des Lichtenberg-Gymnasiums halfen Senioren, sich auf Smartphones zurechtzufinden – HNA vom 21.3.2019

VON PETER DILLING
Kassel – Smartphones sind längst nicht mehr nur eine Domäne der jüngeren Generation. Immer mehr Senioren, die die meiste Zeit ihres Lebens ein simples Telefon benutzt haben, wagen sich in die digitale Welt des Internets.
Doch viele der Älteren stellen anscheinend fest, dass die Hürden der Bedienung eines solchen Wunderwerks moderner Kommunikationstechnik hoch sind. Denn der Ansturm auf den Smartphone-Workshop für Ältere, den die Stadt erstmals im Rahmen ihres Seniorenprogramms im Rathaus anbot, war riesig. „Wir haben über 200 Anfragen erhalten“, sagt Ursula Langer, Geschäftsführerin des Seniorenbeirats. Die ursprünglich auf 15 Teilnehmer begrenzte Gruppe wurde auf 18 erweitert.
Neun Schüler des Georg-Christoph-Lichtenberg-Gymnasiums aus der AG „Digitale Helden“, ihre Lehrerinnen Meike Hoffmann und Svenja Panow sowie weitere freiwillige Helfer erklärten den Senioren die Grundlagen der Smartphone-Nutzung und lotsten sie durch den digitalen Dschungel. Der Rentner Klaus Lauterbach ist glücklich, dass ihm seine „Lehrerin“ Jessica Heimbichner beigebracht hat, wie er die Fotos auf seinem Smartphone ordnen kann.
„Er hat das gut gemacht“, lobt die 15-Jährige ihren Schüler. Er habe schon eine Weile ein Smartphone, berichtet Lauterbach. Doch dieses habe ihm sein Sohn, der in Frankfurt lebt, eingerichtet. Als er dann allein zurechtkommen musste, war der Rentner ratlos. Das Handbuch habe er auf mehreren 100 Seiten ausgedruckt. Mit dem Wust von Anweisungen sei er nicht klar gekommen, bekennt er. „Ich wusste gar nicht, dass auf meinem Gerät auch ein Navi ist“, sagt Lauterbach. Er freut sich, dass er nun im Urlaub auch die Wettervorhersage abrufen kann.
Durch den Workshop hat auch die Rentnerin Karin Becker Spaß an ihrem Smartphone gefunden. Sie kann jetzt auch den Wecker und die Uhr einstellen und nicht mehr benötigte Videos löschen. „Das hat mir mein Enkel geschenkt. Er hat es aber so schnell erklärt, dass ich nichts mitbekommen habe“, erzählt Becker. Sie lobt die Geduld ihrer „Lehrerin“ Sina Brandl.
Die 14-Jährige weiß aus Erfahrung, dass die meisten Älteren einfach mehr Zeit brauchen, um die digitale Welt zu verstehen. „Mein kleiner Bruder ist mit dem Smartphone viel schneller als meine Oma“, sagt die Achtklässlerin.
Der Workshop zeigte aber auch, dass Senioren gut mit einem Smartphone zurechtkommen können, wenn es maßgeschneiderte Kurse gibt. Die Nachfrage sei da, sagt Langer, die auch die Idee zu dem Workshop hatte. Sie will das Angebot fortsetzen. Wahrscheinlich noch im Frühjahr will Langer einen offenen „Digitalen Stammtisch“ organisieren. Lehrerin Hoffmann freut es, wie gut ihre Jugendlichen mit den Senioren ins Gespräch gekommen sind. Vielleicht werde man jetzt mal ältere Menschen einladen, damit sie den modernen Schulbetrieb kennenlernen.

Teilnahme am 6. Bundeswettbewerb der Physikmeisterschaft für Jugendliche (GYPT)

Bjarne Deter (E-Phase) qualifizierte sich zusammen mit seiner Teampartnerin Marianne Tafreshi (Friedrichs-Gymnasium) im Januar und dem zweiten Team des SFNs (Charlie Ahrendts und Jaro Habiger, beide Jacob-Grimm-Schule) auf dem hessischen Regionalentscheid des englischsprachigen Physikwettbewerb GYPT für die Teilnahme am Bundesfinale. Hierfür wurden im Vorfeld Forschungsfragen aus dem Wettbewerb in Experimenten untersucht und diese mit dem Ziel der Ausarbeitung einer physikalischen Theorie ausgewertet. Bjarne beschäftigte sich hierbei mit einer Aufgabe zu einem „Gyroscope Teslameter“.

Vom 8.3.-10.3.2019 fand das Finale in Bad Honnef statt, wo knapp 100 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland ihre Forschungsergebnisse einer fachkundigen Jury präsentieren und vor dieser verteidigen mussten.

Wir gratulieren Bjarne und Marianne zur Teilnahme am Bundesfinale und bedanken uns für das Engagement und die geleistete Arbeit. Mit Charlie und Jaro freuen wir uns über deren Gewinn der Bronzemedaille.

 

Von: Regina Gente und Benjamin Boesler

SHARE THIS

Viel Erfolg beim Abitur!

Die Schulleitung und das Kollegium wünschen allen Abiturientinnen und Abiturienten viel Glück und Erfolg bei den diesjährigen Prüfungen!

gez. Stefan Hermes (Schulleiter)

Mrz, 09, 2019

0

SHARE THIS

Schulkonzert am 7.3.2019

Du willst mehr wissen? Klick hier.

Fotos vom Konzert gibt es wie gewohnt bei Flickr.

Mrz, 08, 2019

0

SHARE THIS

Aktuelle Informationen zum Heizungsschaden

Update, 07. März 2019, 13.45 Uhr: Morgen, Freitag, den 08.03.19, läuft der gesamte Schul- und Prüfungsbetrieb planmäßig. Die Heizung ist wieder funktionstüchtig. gez. Hermes, Schulleiter   Update, 07. März 2019, 07.00 Uhr: Die Heizung konnte NICHT repariert werden. Daher: – DIE ABITURPRÜFUNGEN ENGLISCH FINDEN WIE GEPLANT STATT (Es wurden Heizlüfter beschafft; ich bitte alle Kolleginnen […] Weiterlesen

Mrz, 07, 2019

0

SHARE THIS

50. Internationale Physik Olympiade

Stromkreise aus gegebenen Puzzleteilen konstruieren, Schiffsrouten aus Rauchfahnen ermitteln und Bonbons im Experiment untersuchen – darum ging es unter anderem in der ersten Runde der 50. Internationalen Physik Olympiade (IPhO). Die Aufgaben der ersten Runde wurden selbstständig zu Hause bearbeitet und von Peter Heynmöller (10D) und Linus Kürpick (EG) so gut gelöst, dass sie zur Teilnahme an der zweiten Runde des Wettbewerbs, die als Klausurrunde ausgetragen wird, eingeladen wurden. Wenzel Grigorevski (Q1/2) hatte auf Grund eines früheren Erfolges beim German Young Physicists’ Tournament die direkte Qualifizierung für die Teilnahme an dieser Runde erhalten.

Wir freuen uns, dass damit drei Physik-Olympioniken der Lichtenberg-Schule unter den gut 70 hessischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Klausurrunde gewesen sind. Hierbei wurden unter anderem Aufgaben zur Wolkenbildung, zu Photonen und Protonen und zum Schmelzen von Eis gestellt.
Unsere drei Teilnehmer wurden bei einer Überreichung der Urkunden durch Herrn Hermes für ihr Engagement im Bereich Physik und für ihre Teilnahme an der zweiten Runde geehrt.

GEN/SPR, Foto BIE

Feb, 10, 2019

0

SHARE THIS

Sprache macht Schule…

Im Rahmen der alljährlich am Lichtenberg Gymnasium Kassel stattfindenden „Bibliothekswoche“ geht es um die Kulturfähigkeiten des Lesens und Schreibens im weitesten Sinne, wozu es jeweils eine Fülle von Angeboten gibt.
Die Erkundung der traditionsreichen Murhardschen Bibliothek konnte aufgrund der aktuellen Umbau- und Modernisierungsarbeiten diesmal leider nicht wie sonst direkt vor Ort erfolgen, nichtsdestotrotz haben alle Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase Einblicke in das Recherchesystem erhalten und sich anhand konkreter Aufgaben selbstständig grundlegende Informationen zu Bibliotheksangebot sowie -nutzung erarbeitet. Diese Kenntnisse bilden eine entscheidende Voraussetzung für die zukünftige Nutzung von Bibliotheken, sei es im Rahmen von Studium, Ausbildung oder allgemeinem Wissenserwerb. Organisiert wurde diese Einführung von Dr. Stefanie Wenzel, unterstützend tätig waren Sylvi Hund-Göschel und Timo Köbberling.
Einen so erfolgreichen Poetry Slamer wie Dalibor Markovic mit einem vierten Besuch in Folge schon beinahe einen Stammgast nennen zu können, bietet für eine Schule ein ganz besonderes Potential. Durch das Erlebnis einer Performance der gesprochenen Sprache sowie durch die ganz unmittelbare Begegnung mit dem Künstler im Rahmen von Workshops wird das Medium Sprache für die Teilnehmenden lebendig und in seiner Vielschichtigkeit erlebbar. Auch daran werden die Schülerinnen und Schüler der E-Phase teilnehmen, auch wenn der anvisierte Termin krankheitsbedingt verschoben werden musste.
Einblicke in wissenschaftliches Arbeiten zu bekommen und gleichzeitig abiturrelevante Themen anhand von Expertenbeiträgen zu vertiefen, dazu hatten jeweils die beiden Jahrgänge der Qualfikationsphase Gelegenheit. Die sich unmittelbar vor dem Schulabschluss befindenden Schülerinnen und Schüler bekamen durch den Dozenten Alfonso Meoli Einblicke in die Filmanlayse. Verbunden mit konkreten Beispielen bot dies in sehr anschaulicher Weise die Möglichkeit, bereits im Unterricht Erarbeitetes zu vertiefen und zu erweitern. Ebenfalls an der Universität Kassel tätig ist Dr. Christoph Müller, der anhand vieler praktischer Beispiele für die Schülerschaft der Qualifikationsphase 1 Grundlegendes zu Hassmails bzw. Hassbotschaften erläuterte und im Zusammenhang damit ganz allgemein zentrale Hinweise zum verantwortungsbewussten Umgang mit Sprache lieferte. Beide Veranstaltungen stießen auf reges Interesse. Verantwortlich für Organisation, Durchführung und Moderation der obenstehenden Veranstaltungen war Dr. Stefanie Wenzel.
Unter dem Motto „Shakespeare goes Uni“ gab es auch dieses Jahr das Angebot für Schülerinnen und Schüler der Englisch Leistungskurse, im Fachbereich Anglistik der Universität Kassel eine Vorlesung von Frau Professor Dr. Susanne Bach zu hören und anschließend Fragen stellen zu können. Initiiert und geleitet wurde dieses Projekts von Björn Bierschenk.
Auch für die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe gab es interessante Aktivitäten, organisiert von Sylvi Hund-Göschel. An zwei Vormittagen fand in der schulinternen Bibliothek ein interaktives Angebot statt, mit dem die Neugier auf Bücher geweckt werden sollte. Darüber hinaus gab es zwei Lesungen des Autors Hermann Schulz für die Schülerschaft der sechsten Jahrgangsstufe sowie eine Lesung über Populismus von Jan Ludwig für Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen.
Zusätzlich fanden auch wieder Schreibwettbewerbe für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 und der Oberstufe statt, diesmal zum Stichwort „Werden“. Wieder wird den Jurymitgliedern – für die Oberstufe Timo Köbberling, Markus Strube und Dr. Stefanie Wenzel, für die Mittelstufe den Deutschlehrerinnen und -lehrern – die Auswahl für die Prämierungen nicht leicht fallen. Die herausragendsten Texte werden im Jahrbuch veröffentlicht werden.
Bleibt zu wünschen, dass viel von den spannenden Impulsen im Kontext von Sprache und Literatur Eingang in den Schulalltag sowie die Lebensrealität der Schülerinnen und Schüler findet.

 

Von: Stefanie Wenzel

Feb, 04, 2019

0

SHARE THIS

Mathe am Samstag, 16.2.19

Viele Mathe-Fans waren da: Am 16.2. fand wieder unser „Leuchtturm-Treff“ statt!

Dieses Mal haben wir uns mit faszinierenden Themen der Geometrie beschäftigt, die im Unterricht schon mal zu kurz kommen. Dabei sind Phantasie und Kreativität gefragt!

Alle Schüler und Schülerinnen ab Jahrgangsstufe 4, die dazu Lust haben, waren herzlich eingeladen, am 16.2.2019 um kurz vor 10 Uhr in unsere Mensa zu kommen und bei uns mitzumachen.
Information und Anmeldung bei Frau Kümmerlen

Dies ist ein Angebot im Rahmen unserer Kooperation mit der Kinder- und Jugendakademie Kassel.

SHARE THIS

MATHEMATIK-OLYMPIADE mit Rekordteilnehmerzahl

Am Donnerstag 13.12.2018 wurden die Teilnehmer der Mathematik-Olympiade durch den Schulleiter Herrn Hermes und die Organisatorin des Wettbewerbs Frau Mahlke-Harms geehrt.

Fast 20 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Jahrgangsstufen hatten in der Schulrunde eine vierstündige Klausur absolviert, bei der vier ziemlich komplizierte Aufgaben zu lösen waren. Für diese zweite Runde des Wettbewerbs hatten sie sich zuvor durch einen Hausaufgaben-Wettbewerb qualifiziert.

Die meisten Punkte erzielte Anna Braun aus dem Jg.7 – herzlichen Glückwunsch! Sie hat so viele Punkte erreicht, dass sie möglicherweise nach Darmstadt zur Landesrunde fahren darf. Wir drücken ihr die Daumen!

MAH, Foto: STU

SHARE THIS

1 2 3 4 5 6 7