Kategorie: „Allgemein”

Mitteilung der Schulleitung: Versetzungsregelung

Aktualisiert: 06.05.2020, 12:10 Uhr Wie bereits bekannt hat das Hessische Kultusministerium angesichts der Corona-Pandemie und des damit verbundenen Unterrichtsentfalls in diesem Jahr die üblichen Versetzungsregelungen außer Kraft gesetzt. Das bedeutet, dass auf Wunsch auch Schülerinnen und Schüler in die nächsthöhere Jahrgangsstufe zu versetzen sind, die formal die Bedingungen hierfür nicht erfüllen, sofern dies von den […] Weiterlesen

Mai, 06, 2020

0

SHARE THIS

Aktuelle Mitteilungen der Schulleitung: Ausweitung des Präsenzunterrichts NEUERUNGEN AB 25.05.20!

Aktualisiert: 20.05.2020, 13.40 Uhr Liebe Mitglieder der Schulgemeinde, wir haben den Stundenplan, wie im Schreiben vom 13.05.20 angedeutet, noch einmal überarbeitet und es ist uns gelungen, weitere Zeitfenster für Präsenzunterricht zu öffnen: Durch eine Verdichtung der mündlichen Abiturprüfungen kann entgegen der ursprünglichen Ankündigung DOCH Präsenzunterricht zusätzlich nach bereits ausgegebenem Zeit- und Raum-Plan an folgenden Tagen […] Weiterlesen

Mai, 06, 2020

0

SHARE THIS

Abi 2020 – Viel Erfolg!

Die Schulgemeinde wünscht unseren Abiturientinnen und Abiturienten viel Erfolg bei den vom 19.3. bis 2.4. anstehenden schriftlichen Prüfungen.
Bei den kreativen und aufmunternden Plakaten kann eigentlich – auch unter den erschwerten Bedingungen dieses Jahr – nicht viel schiefgehen.

Mrz, 17, 2020

 

0

SHARE THIS

MINT-Camp am LG im März 2020

Mathematisches Modellieren bedeutet

das Strukturieren und Vereinfachen gegebener Realsituationen,
das Treffen von Annahmen,
das Übersetzen realer Gegebenheiten in mathematische Modelle,
das mathematische Arbeiten,
das Interpretieren mathematischer Ergebnisse in Bezug auf Realsituationen und
das Überprüfen von Ergebnissen im Hinblick auf Stimmigkeit und Angemessenheit bezogen auf die Realsituation.

Somit ist es ein komplexer Prozess, bei dem man sich leicht einen ganzen Tag (oder länger) mit einer einzigen Aufgabenstellung beschäftigen kann.

Vom 4. bis 6. März hatten wir Gäste aus der Oberstufe zweier anderer MINT-EC Schulen bei uns, um in gemischten Gruppen mathematisches Modellieren durchzuführen, unterstützt von der Arbeitsgruppe Didaktik der Mathematik der Universität Kassel (Prof. Dr. Borromei Ferri).

Ein Aspekt der Kooperation zwischen den MINT-EC Schulen Marion-Dönhoff-Gymnasium in Nienburg, dem Internat Solling und der Lichtenberg-Schule ist es, reihum mehrtägige Veranstaltungen für besonders Interessierte in den Bereichen Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik und Technik durchzuführen, wir nennen sie MINT-Camps.

Ein Besuch der Ausstellung “Mathe-Magie” der Stiftung Rechnen und eine Exkursion ins VW Werk und zur VW Akademie ergänzte das Camp und zeigte viele Facetten von Mathematik.

Herzliches Dankeschön an die aufgeschlossenen und engagierten Jugendlichen der drei Schulen, an die Gastgeber und alle Mitwirkenden – sowie an den Förderverein unserer Schule.

Wir freuen uns auf die folgenden Camps in Nienburg und Holzminden.

MUE

SHARE THIS

Inne halten – Perspektivwechsel – Gestalten

Dank einer fantastischen Fortbildung bei Christa Kaletsch und Stefan Rech, vom Projekt Gewaltprävention und Demokratielernen (GuD), haben wir einen neuen Blick auf unsere Tätigkeiten und Angebote werfen können. Die Fortbildung hat den Titel: „Demokratielernen – Impulse und Anregungen für den Unterricht, Projektwochen und Schulentwicklung“. Sie beinhaltet unter anderem eine intensive Auseinandersetzung mit den Kinderrechten und […] Weiterlesen

SHARE THIS

51. Physik Olympiade

Eine Fahrt mit einem Heißluftballon physikalisch untersuchen und im Experiment mit Hilfe von Fotos die Entfernung von Objekten zum Fotograph zu bestimmen (Parallaxen-Methode) – darum ging es unter anderem in der ersten Runde der 51. Internationalen Physik Olympiade (IPhO), an der in Hessen 122 Schülerinnen und Schüler teilgenommen haben.

Diese Aufgaben der ersten Runde wurden von Peter Heynmöller (EB), Moritz Blum, Bjarne Deter und Arthur Freye (Q1) so gut gelöst, dass sie zur Teilnahme an der zweiten Runde des Wettbewerbs, die als Klausurrunde ausgetragen wird, eingeladen wurden.

Wir freuen uns, dass somit vier Physik-Olympioniken der Lichtenberg-Schule unter den 26 hessischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Klausurrunde gewesen sind. In der 180 minütigen Klausur wurden unter anderem Aufgaben zum Wasserstand in einem Glas mit schmelzenden Eiswürfeln, zur Lichtbrechung und zu einem durch Wind angetriebenen Fahrzeug gestellt.

Unsere vier Teilnehmer wurden bei einer Überreichung der Urkunden durch Herrn Hermes für ihr Engagement im Bereich Physik und für ihre Teilnahme an der zweiten Runde geehrt.
Neue Physik-Olympioniken und -Olympionikinnen sind jederzeit gerne im Team willkommen und herzlich zum Besuch der AG zur Physik-Olympiade eingeladen! Die nächsten Treffen finden statt am 26.2. und 25.3. in der 8./9. Stunde in Raum A107.

Text: GEN, bewusst unscharfes Foto: MUE

SHARE THIS

Mathematik-Olympiade 2019

Gedanken zur Ehrung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 10. Dezember 2019

Es war einmal ein kleines π, das so gerne groß sein wollte. Sehnsüchtig streckte und reckte es sich – und reichte doch nicht an das große Π heran. Aber dann kam ein schlauer Mensch vorbei und sagte dem kleinen π, wie wichtig es ist für die Mathematik. Schließlich braucht man das kleine π in den Formeln für den Umfang und den Flächeninhalt von Kreisen und auch in den Formeln für die Oberfläche und das Volumen von Kugeln spielt es eine wichtige Rolle. Überall wo es rund geht, kommt das kleine π vor! 
Da freute sich das kleine π, denn das große Π wird ja nur als Symbol verwendet, wenn man lange Multiplikationen zusammenfassen will.

So ist es auch bei der Mathematik-Olympiade. Es sind die kleinen Punktzahlen im Wettbewerb, die viel mehr zählen als die großen Punktzahlen in der Klassenarbeit. Es sind die kleinen Fortschritte, die für jeden Einzelnen ein großer Erfolg sind! Es sind die Kleinen, die den Großen zeigen, dass sie Erstaunliches leisten können.

Und damit die Teilnehmer sich immer daran erinnern, gab es ein kleines π als Geschenk.

Text: MAH, Foto: STU, 3D-Druck: BOE/DRA/GEN

SHARE THIS

Internationaler Chemiewettbewerb 2019

Bei dem Internationalen Chemiewettbewerb des Royal Australian Chemical Institute 2019 vertraten 20 Schülerinnen und Schüler der jetzigen Q3 die Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule. Insgesamt gab es über 1600 Teilnehmende allein in Deutschland, weltweit in 24 Ländern an 1350 Schulen.

Dieser Wettbewerb findet in Deutschland exklusiv an MINT-EC Schulen statt.

Der Test bestand daraus, innerhalb von 60 Minuten 30 Multiple Choice Fragen aus unterschiedlichen Feldern der Chemie richtig zu beantworten. Es wurden sehr gute Ergebnisse erzielt, wobei fünf unserer Schülerinnen und Schüler zu den besten 25 Prozent innerhalb von Deutschland gehören. Nina Stenzel erreichte mit ihrer herausragenden Leistung sogar die obersten 10 Prozent.

Herr Hermes überreichte den TeilnehmerInnen Urkunden für die erbrachten Leistungen und als Sachpreis Schlüsselanhänger im Georg Christoph Lichtenberg Design. Die Anhänger wurden mit dem neuen 3D-Drucker hergestellt, welcher dankenswerterweise durch den Verein Deutscher Ingenieure VDI  und den Förderverein des LG finanziert wurde.

Der Schulleiter dankte allen Mitwirkenden, vor allem den beteiligten Lehrkräften, für ihr Engagement und wies auf die Bedeutung der MINT-Bildung hin – sowohl für unsere Abiturientinnen und Abiturienten, als auch für die Lösung globaler Probleme.

Text: BOE/MUE, Fotos: MUE

 

Dez, 02, 2019

0

SHARE THIS

Kollegiumsexkursion

Am Freitag, den 29.11.2029, fand eine Exkursion eines größeren Teils des Kollegiums zum Besucherbergwerk Merkers der Firma K+S in Thüringen statt. Daher endete der Unterricht zum Teil bereits nach der 5. Stunde. Kolleginnen und Kollegen, die nicht an der Fahrt teilnehmen, hielten ihren Unterricht ganz regulär nach Plan. Die Kolleginnen und Kollegen wurden aufgefordert, ihre Lern-Gruppen entsprechend […] Weiterlesen

Nov, 25, 2019

0

SHARE THIS

Georg. ausgezeichnet!

Zum wiederholten Male darf die Redaktion sich freuen: Der Georg. erhält den 2. Platz beim hessischen Schülerzeitungswettbewerb.

Auf der Frankfurter Buchmesse nehmen Aurelie Ade, Josefine Beaumont und Sina Bigge stellvertretend für die Redaktion den Preis entgegen. Und Josefine darf sich gleich zweimal freuen: Sie erhält für ihren Artikel zum Thema „Fridays for future“ den zweiten Platz in der Kategorie bester Einzelartikel.

Besonderes Augenmerk legt die Jury, bestehend aus namhaften Vertreter_innen der hessischen Presse (FAZ, HNA, Wiesbadener Kurier u.v.m.) und dem hessischen Kultusministerium auf die Aktualität und Relevanz der Themen, die an Beispielen aus dem eigenen Umfeld dargestellt werden sollen. Eine fundierte Recherche, aber auch Schreibstil und Gestaltung des Heftes sind wesentliche Kriterien für die Beurteilung.

Diese Auszeichnung ist nun bereits die neunte in zehn Jahren. Ein voller Erfolg für die Redaktion. Herzlichen Glückwunsch!!

Okt, 18, 2019

0

SHARE THIS

1 2 3 4 5 6 7